Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Jenoptik
Markt |

Jenoptik feiert Richtfest in Dresden

Lediglich ein Jahr ist seit dem ersten Spatenstich vergangen, jetzt weht die Richtkrone auf der neuen Hightech-Fabrik von Jenoptik in Dresden. Gefertigt werden hier künftig Mikrooptiken und Sensoren, die hauptsächlich in Anlagen für die Halbleiter-Lithographie zum Einsatz kommen.

„Dresden wird zu einem Hauptstandort unserer Mikrooptik-Aktivitäten und wir sind in das hervorragende Netzwerk der Halbleiterindustrie in Sachsen eingebunden, das beständig wächst“, so der Vorstandsvorsitzende der Jenoptik, Dr. Stefan Traeger.

Der Photonik-Konzern Jenoptik investiert in Dresden in eine neue Produktion für Mikrooptiken und Sensoren vor allem für die Halbleiterausrüstungsindustrie. Die Hightech-Fabrik werde nicht nur präzisen Fertigungsbedingungen gerecht, sondern auch hohen Umweltansprüchen. Im weiteren Bauverlauf ist die Fertigstellung der Gebäudeteile bis in die erste Jahreshälfte 2024 geplant. Anschließend folgt der Innenausbau in der zweiten Jahreshälfte 2024. Produktionsstart in der neuen Fabrik soll Anfang 2025 sein.

Am Standort Dresden ist Jenoptik seit 2007 aktiv und ist mit aktuell knapp 90 Mitarbeitenden in den vergangenen Monaten gewachsen. Mit der neuen Produktionsstätte will Jenoptik die Fertigung in Dresden bündeln, welche aktuell über mehrere kleinere Außenstandorte verteilt ist. Zusätzliche hochwertige Arbeitsplätze sollen entstehen, die Mitarbeitendenzahl werde sich vor Ort auf insgesamt mehr als 120 Beschäftigte erhöhen. Neben Dresden fertigt Jenoptik Hochpräzisions- und Mikrooptiken zudem auch an den Thüringer Standorten Jena und Triptis (Polymeroptiken), im Schweizer Heerbrugg sowie in Jupiter (Florida) und Huntsville (Alabama) in den USA.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-1
Anzeige
Anzeige