Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© arm
Komponenten |

US-Konzerne wollen Anteile von Arm sichern

Beim geplanten Börsengang des Chip-Entwicklers Arm will sich Insidern zufolge eine Reihe von amerikanischen Technologie-Riesen einen Anteil an der britischen Firma sichern. Apple, die Google-Mutter Alphabet sowie die Chipfirmen Nvidia, AMD und Intel hätten Investitionen zugesagt. Dementsprechend hätten sich mit den Vorgängen vertraute Personen gegenüber Reuters geäußert.

Im weiteren Kreis vertreten sei auch Samsung Electronics. Arm gehört dem japanischen Technologieinvestor Softbank, der bei dem Börsengang eine Bewertung des Chip-Designers von 50 bis 55 Milliarden Dollar anstrebt. Laut den Insidern planen Unternehmen wie Apple und Nvidia bei dem Börsengang jeweils Investitionen zwischen 25 und 100 Millionen Dollar. Die Tech-Konzerne wollten sich aus strategischen Gründen zumindest kleine Anteile an dem Unternehmen sichern, hieß es. Damit versuchten sie zu verhindern, dass die Konkurrenz sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffe, wenn es um die Chip-Designs von Arm gehe.

Die Gespräche über die Investitionen dauerten an, hieß es bei den Insidern weiter. Es könnten noch weitere Großinvestoren hinzukommen. Der Amazon-Konzern, der ebenfalls über einen Einstieg beim IPO verhandelt hatte, sei dagegen abgesprungen, sagte einer der Insider. Softbank hatte im vergangenen Jahr versucht, Arm für 40 Milliarden Dollar an Nvidia zu verkaufen, war aber an den Kartellbehörden in Europa und den USA gescheitert. 


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2