Anzeige
Anzeige
© Kontron
Embedded |

Kontron erwirbt Hartmann und W-IE-NE-R

Die Kontron AG hat die Akquisition von Hartmann und W-IE-NE-R, eine Gruppe von robusten Computersystemen-Herstellern mit Sitz in Deutschland und den Vereinigten Staaten, von Phoenix Mecano AG bekannt gegeben. Die Unternehmen hätten im Jahr 2022 einen Umsatz von rund 18 Millionen Euro und ein EBITDA von circa 3 Millionen Euro erzielt.

Wie es in einer Mitteilung weiter heißt, beträgt der Kaufpreis 22,1 Millionen Euro vorbehaltlich eines Adjustments der Bilanz beim Closing der Transaktion. Der Abschluss der Transaktion wird für das 4. Quartal erwartet. Die Akquisition erlaube Lösungen in den Bereichen Luftfahrt und Sicherheit anzubieten und treibe damit die Strategie des Unternehmens zur Stärkung des schnell wachsenden, margenstarken Segments „Software + Solutions“ weiter voran.

Hartmann entwickelt und fertigt integrierte modulare VPX-Rechnersysteme für raue und Ultrahochgeschwindigkeitsumgebungen, die resistent gegen Strahlung und äußere Einflüsse sind. W-IE-NE-R vervollständigt das Portfolio mit redundanten VPX-Netzteilen. Die größten Märkte sind dem Bericht nach die Vereinigten Staaten, Deutschland und die Schweiz. Das Portfolio baut auf 50 Jahren Expertise auf und wird von insgesamt 77 Mitarbeitenden in Deutschland sowie den Vereinigten Staaten vorangetrieben. Im Jahr 2022 betrug der Umsatz rund 18 Millionen Euro mit einer attraktiven Bruttomarge von über 50 Prozent sowie ein EBITDA von circa drei Millionen Euro.

Zusammen mit den VPX-Bladesystemen und den US-Luftfahrtsystemen werde Kontron ein weltweit führender Anbieter in den Bereichen Luftfahrt und Sicherheit. Einschließlich dieser Akquisition plane man in diesen Märkten für das Jahr 2024 über 100 Millionen Euro Umsatz zu erwirtschaften. Die Margen in diesem Bereich sind hoch. Man erwarte eine Bruttomarge von über 50 Prozent sowie ein EBITDA von über 15 Prozent.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.03.01 09:18 V22.3.47-2