Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Foxconn
Markt |

Foxconn-Gründer will Taiwans Präsident werden

Der milliardenschwere Gründer des größten Apple-Zulieferers Foxconn, Terry Gou, wirft im Rennen um das Amt des nächsten Präsidenten in Taiwan 2024 seinen Hut in den Ring. Nach seiner Ankündigung ließ Gou große Worte folgen.

Gebt mir vier Jahre, und ich verspreche, dass ich 50 Jahre Frieden über die Taiwanstraße bringen und ein tiefes Fundament für gegenseitiges Vertrauen über die Meerenge hinweg schaffen werde, sagte er jetzt bei einer Art Wahlkampfveranstaltung. Taiwan dürfe nicht zur Ukraine werden und er werde nicht zulassen, dass Taiwan zur nächsten Ukraine werde, zitiert Reuters Foxconn-Gründer Gou. Er werde als unabhängiger Kandidat ins Rennen gehen.

Gou war 2019 als Foxconn-Chef zurückgetreten und bewarb sich als Präsidentschaftskandidat, scheiterte aber bei der Nominierung für Taiwans größte Oppositionspartei, die Kuomintang KMT, die traditionell für enge Beziehungen zu China eintritt. Bei den Präsidentschaftswahlen im Januar dieses Jahres bewarb er sich ein zweites Mal als Kandidat der KMT, doch die Partei entschied sich gegen ihn.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2
Anzeige
Anzeige