Anzeige
Anzeige
© Northvolt
Markt |

Neue Batterierecyclinganlage in Hamburg-Billbrook

Northvolt und der Metallrecycler EMR haben eine Batterierecyclinganlage in Hamburg-Billbrook errichtet. Die Anlage wurde jetzt offiziell eröffnet.

Die Anlage soll künftig Traktionsbatterien von Elektroautos recyceln, die das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben, heißt es in einer Pressemitteilung. Die neue Anlage soll eine entscheidende Rolle bei der Zerlegung, dem sogenannten Dismantling, komplexer Traktionsbatterien spielen, bevor das Material weiterverarbeitet oder in die zirkuläre Lieferkette zurückgeführt wird. In der 12.000 Quadratmeter großen Recyclinganlage können etwa 10.000 Tonnen Batteriepacks pro Jahr entladen und demontiert werden. Die Anlage wird von EMR betrieben und ausgestattet. Northvolt hat die Anlagen- und Prozessplanung übernommen, zudem hat das schwedische Unternehmen eigens entwickelte Batterieentlade- und Demontagelösungen integriert.

Die Entladung und Demontage von Batteriepacks ist der erste Schritt im Batterierecyclingprozess. Mit über 70 Jahren Erfahrung in der Metallrecyclingbranche nutze EMR seine Expertise und Prozesserfahrung, um das hochwertige Kupfer und Aluminium schonend zu entfernen, damit das Material wiederverwendet werden kann. 

„Die Fähigkeit, Batterien effektiv zu recyceln, ist entscheidend, um die Revolution der Elektrofahrzeuge so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Mit der Anlage in Hamburg sind wir bereit, große Mengen europäischer Batterien zu recyceln und unsere Fortschritte bei der Etablierung einer zirkulären Batterieindustrie weiter voranzutreiben“, sagt Emma Nehrenheim, Chief Environmental Officer bei Northvolt.

„Die Zusammenarbeit mit einem der innovativsten Batteriehersteller Europas hat es beiden Unternehmen ermöglicht, bedeutende Fortschritte bei der Schaffung einer wirklich zirkulären Versorgungskette zur Herstellung von EV-Batterien zu erzielen“, so Murat Bayram, Direktor bei EMR.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.03.01 09:18 V22.3.47-1