Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© AXXERON HESCH
Markt |

AXXERON HESCH investiert in neues AOI-System

Mit der VeriSpector von Marantz electronics investiert AXXERON HESCH electronics in die Automatische Optische Inspektion (AOI) von THT-(manuell) bestückten Leiterplatten in der Fertigung in Neustadt am Rübenberge. Der große Vorteil sei, dass durch die AOI Fehler frühzeitig auf den Leiterplatten erkannt werden können, bevor sie durch die Lötwelle geführt werden – dies spare Zeit und Kosten, schreibt AXXERON HESCH in einer Mitteilung.

Die 100-prozentige Ausgangsprüfung durch Funktions- und Dauertests einer jeden Leiterplatte und jedes Endgerätes sei bei AXXERON HESCHein wichtiger Bestandteil zur Qualitätssicherung, heißt es weiter. Wie in der SMD-Fertigung ist die Qualitätskontrolle ebenso im Bereich der THT erforderlich. Bei der Vielzahl von bedrahteten Bauteilen in der manuellen Bestückung seien Fehler nahezu unvermeidbar. Mit der Investition in die VeriSpector würden Unregelmäßigkeiten bei der THT-Bestückung nun umgehend erkannt. 

Die AOI erfolgt direkt, bevor die Leiterplatte durch die Lötwelle geführt wird. Gemäß der Zehnerregel für Fehlerkosten – Kosten für einen nicht entdeckten Fehler erhöhen sich je Fertigungsschritt um den Faktor 10 – reduziere diese Investition die Kosten zur Fehlerbehebung deutlich. Ein weiterer Vorteil des neuen Systems sei, dass die Durchlaufzeiten der Produkte verkürzt werden.

Mit dem System lassen sich neben der Inspektion der Komponenten auch Anwesenheit, Ausrichtung, Form, Versatz, Text und Farbe überprüfen sowie eine Barcode-Lesung durchführen. Hierbei ermöglichen eine integrierte 24-Megapixel-Kamera und ein hochauflösendes Objektiv die Erfassung selbst kleinster Details. Wird ein Fehler durch die AOI erkannt, kann dieser sofort behoben werden. Dies führe zu einer deutlichen Kostenreduzierung bei der Produktion von THT-bestückten Leiterplatten.

Qualität stehe an erster Stelle bei AXXERON HESCH, teilt das Unternehmen weiter mit. So wurde erst kürzlich die SMD-Produktionslinie um zwei hochmoderne AIMEX IIIc-Bestückungsautomaten von FUJI erweitert. Hierdurch seien die Prozessqualität verbessert und die Durchsatzleistung sowie der Automationsgrad erhöht worden.

Für die neue Niederlassung in Hamburg gibt es ebenfalls bereits Investitionspläne. So sollen auch dort die Prozessqualität und der Automationsgrad gesteigert und die Durchlaufzeiten gesenkt werden.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-1
Anzeige
Anzeige