Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Weidmuller
Komponenten |

Weidmüller baut neue Elektronikfertigung in Detmold

Das Elektronik- und Verbindungstechnikunternehmen Weidmüller erweitert seinen Hauptsitz in Detmold um ein neues Fertigungsgebäude. Der Neubau wird zukünftig unter anderem für die Produktion von Elektronikkomponenten genutzt. Der Baubeginn erfolgte diese Woche mit der symbolischen Grundsteinlegung.

„Mit der neuen Elektronikfertigung in Detmold stärken wir den Standort Deutschland und bieten interessante Arbeitsplätze in Ostwestfalen-Lippe. Das Projekt ist ein wichtiger Schritt, um unsere Innovationsstärke und Wettbewerbsfähigkeit in der Elektronik weiter auszubauen“, sagt Volker Bibelhausen, Technologievorstand und Vorstandssprecher von Weidmüller.

Im neuen Fertigungsgebäude werden die Leiterplattenbestückung, die Montage, die Kunststofffertigung sowie logistische Prozesse untergebracht. Insgesamt investiert Weidmüller über einen Zeitraum von drei Jahren rund 60 Millionen Euro in das Projekt. Das Konzept des neuen Gebäudes sehe einen hohen Automatisierungsgrad vor, teilt das Unternehmen mit.

„Wir legen bei unserem neuen Fertigungsgebäude großen Wert auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz in allen Bereichen. Zum einen sieht das Gebäudekonzept die Nutzung erneuerbarer Energien vor. Zum anderen produzieren wir in Detmold gezielt für unsere europäischen Kunden und reduzieren so Transportwege und unseren CO2-Fußabdruck“, sagt Dr. Sebastian Durst, Vorstand Operations bei Weidmüller.

Die Bauzeit wird voraussichtlich knapp zwei Jahre betragen. Der Produktionsstart im neuen Fertigungsgebäude ist für Anfang 2025 geplant.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2
Anzeige
Anzeige