Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Melexis
Komponenten |

​„Chip-Knappheit in Deutschland dauert noch Jahre“​​

Die Halbleiterknappheit, die zu Engpässen in der deutschen Autoindustrie geführt hat, wird trotz der Pläne der Chip-Hersteller, Fabriken im Land zu bauen, noch Jahre dauern. Dementsprechend hat sich jetzt ein hochrangiger Audi-Manager geäußert, berichtet Reuters.​​​

Die deutschen Autohersteller und Elektronikproduzenten seien von Verzögerungen in der Produktion betroffen, die durch einen weltweiten Mangel an Chips verursacht werden. Führungskräfte und politische Entscheidungsträger würden die Lieferketten aktuell überdenken und versuchten, die Abhängigkeit von einer Handvoll asiatischer und amerikanischer Chiplieferanten zu verringern.​​

Die Bundesregierung hat die weltgrößten Vertrags-Chiphersteller mit Subventionen mit vielen Milliarden Euro angeworben (Evertiq berichtete). Chiphersteller wie die das US-Unternehmen Intel und TSMC aus Taiwan haben in diesem Jahr Pläne zum Bau von Fabriken in Deutschland angekündigt.​​ Das alles dauere aber Jahre, wird Renate Vachenauer, Beschaffungschefin des Volkswagen-Konzerns, in der Augsburger Allgemeinen zitiert.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-1
Anzeige
Anzeige