Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Prologium
Markt |

Prologium will 5,2 Milliarden Euro in Frankreich investieren

Für den Bau einer Batteriefabrik im nordfranzösischen Dünkirchen erhält der Konzern Prologium aus Taiwan 1,5 Milliarden Euro von der französischen Regierung an Unterstützung. Das berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Nach Konzernangaben werde man selbst 5,2 Milliarden Euro an dem Standort investieren.

Es ist die erste Niederlassung in Europa für Prologium. Die Batterien sollen in Elektroautos eingebaut werden. Die Subvention soll in mehreren Tranchen bis 2029 ausgezahlt werden, so das Unternehmen. Der Bau der Fabrik werde im zweiten Halbjahr 2024 beginnen, die Produktion dann Ende 2026. Der Standort liegt nicht weit von einem Werk der Autobauer Stellantis und Renault. Die EU-Kommission hat für die staatliche Förderung von Batteriefabriken ihre Beihilferegelungen gelockert.  

Laut der Organisation Transport & Environment sind aktuell mindestens 22 Batteriefabriken in Europa geplant. In Deutschland wollen Tesla, CATL aus China und Northvolt Batteriefabriken bauen. 


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-1