Anzeige
Anzeige
© Pfeiffer Vacuum
Design Analysen |

Pfeiffer Vacuum Technology erzielt ordentliches Umsatzplus

Der Umsatz bei der Pfeiffer Vacuum Technology AG im ersten Halbjahr 2023 ist im Vergleich zum Vorjahr um 12,7 Prozent auf 496,7 Millionen Euro gestiegen. Es ist das höchste Umsatzniveau in der Firmengeschichte innerhalb eines Halbjahres (H1 2022: 440,6 Millionen Euro), berichtet das Unternehmen.

Das Betriebsergebnis (EBIT) fiel demnach vor allem aufgrund von Kosten im Zusammenhang mit dem umfassenden Investitionsprogramm um 6,2 Prozent auf 56,3 Millionen (H1 2022: 60,1 Millionen Euro). Dies entspricht einer EBIT-Marge von 11,3 Prozent (H1 2022: 13,6 Prozent). Der Auftragseingang innerhalb des Berichtszeitraums betrug 452,5 Millionen Euro (H1 2022: 580,1 Millionen Euro), und der Auftragsbestand lag zum Ende des ersten Halbjahres 2023 bei 458,3 Millionen Euro (H1 2022: 455,7 Millionen Euro). Der Umsatzanstieg von Pfeiffer Vacuum sei von einem starken Ergebnis im Marktsegment Analytik, Industrie und F&E getragen worden, heißt es in der Pressemitteilung weiter. 

Der Umsatz in diesem Marktsegment verbesserte sich um 21,7 Prozent auf 255,6 Millionen Euro (H1 2022: 210,0 Millionen Euro). Der Umsatz im Marktsegment Halbleiter und Zukunftstechnologien stieg um 4,5 Prozent auf 241,1 Millionen Euro (H1 2022: 230,6 Millionen Euro). Das Betriebsergebnis (EBIT) ging um 6,2 Prozent auf 56,3 Millionen Euro zurück (H1 2022: 60,1 Millionen Euro), und die EBIT-Marge betrug 11,3 Prozent (H1 2022: 13,6 Prozent). Dieser Rückgang des EBIT im Vorjahresvergleich sei vor allem auf höhere Kosten im Zusammenhang mit Investitionen in langfristiges, nachhaltiges Wachstum zurückzuführen. Die Book-to-Bill Ratio lag im ersten Halbjahr 2023 bei 0,91 und spiegele damit vor allem den Auftragsrückgang auf dem Halbleitermarkt wider.

„Die starke Umsatzentwicklung im ersten Halbjahr 2023 spricht für die Fähigkeit Pfeiffer Vacuums, die Produktion hochzufahren, vor allem in den vergangenen zwei Jahren. Wie erwartet, sind die Marktbedingungen durch eine Abschwächung der Nachfrage derzeit insbesondere auf dem Halbleitermarkt herausfordernd. Aber wir investieren weiterhin in das mittel- und langfristige Wachstum“, sagt Dr. Britta Giesen, CEO der Pfeiffer Vacuum Technology AG.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.03.01 09:18 V22.3.47-1