Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Pixabay
Markt |

MAX Automation SE erhöht EBITDA-Prognose für 2023

Der Verwaltungsrat der MAX Automation SE hat auf Basis der vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr 2023 die bisherige EBITDA-Prognose für das Geschäftsjahr 2023 angehoben. Die MAX Gruppe konnte demnach die erfolgreiche Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal des laufenden Jahres fortsetzen.

Im ersten Halbjahr 2023 wurde nach vorläufigen Zahlen ein Umsatz von 217,3 Millionen Euro (6M 2022: 188,5 Millionen Euro) sowie ein operativer Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 27,4 Millionen Euro (6M 2022: 16,5 Millionen Euro) erzielt.

Auf Basis des weiterhin hohen Auftragsbestands erwartet der Verwaltungsrat für das Geschäftsjahr 2023 unverändert einen Konzernumsatz der MAX Gruppe zwischen ca. 410,0 Millionen Euro und 470,0 Millionen Euro. Die Risiken für Energie- und Materialkosten, die Lieferkettenstörungen infolge des anhaltenden Ukraine-Kriegs sowie daraus resultierende mögliche Auswirkungen auf die Ertragslage haben sich abgeschwächt. So rechnet der Verwaltungsrat angesichts einer verbesserten Profitabilität durch gesunkene Materialpreise sowie Effizienzsteigerungen in der Projektrealisierung nunmehr mit einem EBITDA für das Geschäftsjahr 2023 zwischen ca. 38,0 Millionen Euro und 44,0 Millionen Euro (bisher: zwischen ca. 35,0 Millionen Euro und 41,0 Millionen Euro).


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-2
Anzeige
Anzeige