Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Pixabay
Markt |

ROHM will neue Produktionsstätte erwerben

ROHM hat mit Solar Frontier K.K. eine Grundsatzvereinbarung über den Erwerb der Vermögenswerte des ehemaligen Kunitomi-Werks von Solar Frontier in Japan getroffen. Die Übernahme soll im Oktober 2023 erfolgen und wird dann zu den wichtigsten Produktionsstandorten der ROHM-Gruppe gehören. ROHM strebt die Inbetriebnahme für Ende 2024 an.

„Diese Übernahme ermöglicht eine schnelle Produktionserweiterung durch die Nutzung der bestehenden Infrastruktur. Auf diese Weise kann ROHM seine Kunden weiterhin schnell und zuverlässig beliefern", sagt Wolfram Harnack, Präsident von ROHM Semiconductor Europe.

Die Rolle von Halbleitern, einem der Kerngeschäftsfelder von ROHM, wird nach Unternehmensangaben immer wichtiger, um eine dekarbonisierte Gesellschaft zu erreichen. Insbesondere der Automobil- und Industrieausrüstungsmarkt durchläuft technologische Innovationen wie die Elektrifizierung, um die Umweltauswirkungen zu verringern und Kohlenstoffneutralität zu erreichen. Damit steige auch die Nachfrage - insbesondere nach Leistungs- und Analoghalbleitern.

Da eine weitere Expansion des Halbleitermarktes erwartet wird, beabsichtigt die ROHM-Gruppe, ihre Produktionskapazitäten, insbesondere für Leistungsbauelemente aus Siliziumkarbid (SiC), kontinuierlich zu erweitern und eine stabile Versorgung der ROHM-Kunden sicherzustellen.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-1
Anzeige
Anzeige