Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© sensirion
Markt |

Sensirion muss Ausblick für 2023 anpassen

Sensirion muss den Ausblick für das Geschäftsjahr 2023 infolge des anspruchsvollen Marktumfeldes anpassen. Neu erwarte man jetzt für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatz von CHF 235 bis 255 Millionen (vorher CHF 300 bis 340 Millionen) und eine EBITDA-Marge von rund 10 (vorher ca. 20 Prozent).

Die Erwartung für die Bruttomarge bleibe unverändert im mittleren Fünfzigerbereich. Das erste Halbjahr schließe mit einem Umsatz von rund 123 MCHF, heißt es in einer Pressemitteilung. Der mittel- wie auch langfristige Ausblick bleibe aufgrund einer starken Pipeline an Neugeschäften und unterstützenden Megatrends unverändert positiv.

Wie zu Jahresbeginn erwartet, prägten Lageroptimierungen bei den Kunden sowie eine generell schwache Nachfrage der Endkonsumenten das erste Halbjahr 2023, dies vor allem in den Bereichen Appliance und Consumer. Die Visibilität bleibe tief aufgrund der zahlreichen geopolitischen und makroökonomischen Herausforderungen.

Im Gegensatz zur Einschätzung zu Jahresbeginn sind die Korrekturen stärker, und man sehe momentan keine Signale für eine Erholung im zweiten Halbjahr. Daher gehe man nun davon aus, dass die aktuelle Nachfrageflaute sich auch im zweiten Semester fortsetzt, insbesondere bei Appliance und Consumer. Diese beiden Marktsegmente wiesen in den vergangenen zwei Jahren hohe Wachstumszahlen aus.

Für das erste Halbjahr 2023 liegt der Umsatz bei rund CHF 123 Millionen (ungefähr -25 Prozent im Vorjahresvergleich und -18 Prozent ohne Berücksichtigung des Einmalgeschäfts im Vorjahr).


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2
Anzeige
Anzeige