Anzeige
Anzeige
© Customcells
Markt |

CustomCells baut sein Engagement für Batterie-Flugzeuge aus

CustomCells baut sein Engagement im Bereich eAviation aus. Mit dem Münchner Luftfahrt-Unternehmen VÆRIDION wurde jetzt eine Kooperation vereinbart. Ziel sei es, so heißt es in einer Mitteilung, gemeinsam an der Entwicklung zylindrischer Zellen zu arbeiten, die die Zertifizierungsanforderungen für den Einsatz in elektrisch angetriebenen Flugzeugen erfüllen.

CustomCells wil den Maßstab für zylindrische Zellen sowohl in der Automobilindustrie als auch in der Luftfahrt setzen. VÆRIDION will Kurzstrecken klimafreundlich machen und treibt dafür auf Hochtouren sein elektrisches Flugzeug voran - den Microliner. Er soll bis zu neun Passagiere plus Besatzung über Entfernungen von bis zu 500 Kilometern befördern. Das Design ist von Segelflugzeugen inspiriert und die Batterien sind in den Flügeln, nicht in den Rumpf integriert, um das Gewicht und die Reichweite zu optimieren. Angestrebt wird eine Zertifizierung bis Ende 2028, der Marktstart soll vor 2030 erfolgen. Der Microliner soll das energieeffizienteste Flugzeug in seiner Klasse werden. Die voraussichtliche Marktgröße für eCTOL-Flugzeuge liege zwischen 5.000 und 10.000 Flugzeugen bis zum Jahr 2040 und würde bis zu 8 GWh zylindrische Zellen pro Jahr für die Serienproduktion und den Ersatz im Betrieb erfordern.

„Die Elektrifizierung der Luftfahrt ist ein äußerst wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer nachhaltigen Mobilität. Wir freuen uns, dass CustomCells das spannende Vorhaben von VÆRIDION unterstützen kann. Unsere Hochleistungsbatteriezellen sind ein zentraler Baustein für dieses visionäre Projekt", sagt Dr. Dirk Abendroth, CEO der CustomCells Group.

„Batterien mit hoher Energiedichte sind eine wichtige Voraussetzung für die regionale Luftmobilität mit eCTOL-Flugzeugen wie dem VÆRIDION Microliner. Wir freuen uns, mit Customcells zusammenzuarbeiten und auf deren Know-how bei der Entwicklung und Industrialisierung von Spezialzellen für hohe Leistungsanforderungen aufzubauen", so Ivor van Dartel, Co-Founder und CEO von VÆRIDION.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.03.01 09:18 V22.3.47-1