Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Elfa Distrelec
Markt |

RS Group schließt Übernahme von Distrelec B.V. ab

Die RS Group hat die Übernahme des Distributors Distrelec B.V. für 365 Millionen Euro abgeschlossen. Distrelec bedient rund 180.000 Kunden in 19 Ländern und baut damit die Präsenz von RS in Kontinentaleuropa, insbesondere in Deutschland, der Schweiz und Schweden, deutlich aus.

Distrelec hat seinen Hauptsitz in Manchester in Großbritannien und beschäftigt rund 400 Mitarbeiter sowie 12 Vertriebsbüros in ganz Europa. Darüber hinaus betreibt Distrelec zwei Vertriebszentren in der Schweiz und in den Niederlanden sowie ein Shared Service Center in Lettland. 

Distrelec ist ein komplementäres Unternehmen zu RS mit einem vergleichbaren Produktmix und kundenorientierter Ausrichtung sowie einer großen Produktverfügbarkeit. Ähnlich wie bei RS stammen zwei Drittel des Umsatzes von Distrelec aus digitalen Kanälen, und auch der durchschnittliche Auftragswert sei mit dem von RS vergleichbar, heißt es in einer Mitteilung. Durch diese starke Wettbewerbsposition erhöhe sich der Umsatz von RS in der DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz) um etwa 40 Prozent und in Skandinavien um etwa 80 Prozent.

Es gibt ein hohes Maß an Überschneidungen in der größtenteils europäischen Lieferantenbasis, und das gemeinsame Vertriebsnetz soll die Kundenerfahrung und die betriebliche Effizienz sowohl von RS als auch von Distrelec verbessern. Darüber hinaus würden sich durch die Cross-Selling-Möglichkeiten der RS-Marke und des RS-Lösungsangebots erhöhte Umsatzsynergien ergeben. 

Distrelec wird in die EMEA-Region der Gruppe integriert, die von Peter Malpas (President EMEA, RS) und wichtigen Mitgliedern des Managementteams von Distrelec, darunter Raj Patel (Managing Director) und Ben Scholey (Chief Information Officer), geleitet wird. 

„Die Übernahme von Distrelec stärkt unsere Präsenz in wichtigen europäischen Märkten erheblich. Distrelec ist ein komplementäres Unternehmen zu RS und verfügt über ein ausgezeichnetes Wertschöpfungspotenzial. Wie RS fördert auch Distrelec eine leistungsstarke Unternehmenskultur mit einem hohen Maß an Mitarbeiterengagement und -zufriedenheit", so Simon Pryce, CEO der RS Group, in der Pressemitteilung.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2023.09.28 17:23 V21.1.4-1
Anzeige
Anzeige