Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Nvidia
Komponenten |

Neue Beschränkungen für KI-Chips an China?

Die USA erwägen einem Zeitungsbericht zufolge eine Verschärfung der Lizenzvorschriften für den Export von Spezialchips für künstliche Intelligenz nach China. Die Lieferungen der Komponenten an chinesische Abnehmer soll bereits im Juli eingestellt werden. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Die Maßnahme stehe im Zusammenhang mit den anhaltenden Spannungen zwischen China und der US-Regierung, in deren Kreuzfeuer die US-Chiphersteller wie Nvidia, Micron und AMD geraten sind, berichtet Reuters. Die USA hatten wegen Sicherheitsbedenken bereits Beschränkungen für die Ausfuhr von Hochleistungs-Chips erlassen. Nvidia passte daraufhin seine Chips den Exportvorschriften an, die nun erneut unter die verschärften Bedingungen fallen würden. 

Die Aussicht auf neue Einschränkungen bei Exporten von US-Chips nach China hat auch die Aktien der Unternehmen gedrückt. Die Papiere von Nvidia und AMD verloren deutlich.


Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2