Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Intel Corporation
Komponenten |

Intel-Chef Pat Gelsinger trifft Bundeskanzler Scholz

Offenbar gibt es gute Neuigkeiten in Sachen Chipfabrik in Sachsen-Anhalt. Die Verhandlungen um den Bau einer neuen Chipfabrik von Intel in Magdeburg seien offenbar auf die Zielgerade eingebogen, berichtet Reuters.

Bundeskanzler Olaf Scholz will den Chef des US-Konzerns, Pat Gelsinger, heute im Kanzleramt empfangen, hei├čt es von offizieller Regierungsseite. Von Scholz selbst hie├č es lediglich, er best├Ątige, dass man sich seit l├Ąngerem in guten Gespr├Ąchen befinde und diese auch heute fortf├╝hren werde. Magdeburg hatte vor mehr als einem Jahr den Zuschlag f├╝r das Milliardenprojekt erhalten.

In den vergangenen Monaten war die H├Âhe der Subventionen in den Mittelpunkt ger├╝ckt. Intel verwies auf gestiegene Kosten und forderte mehr als die urspr├╝ngliche in Aussicht gestellten 6,8 Milliarden Euro. Die "Financial Times" berichtete am Wochenende, die Baukosten f├╝r die Fabrik seien von 17 auf rund 20 Milliarden Euro gestiegen. Trotz Bedenken aus dem Bundesfinanzministerium sei jetzt doch eine von Intel geforderte Aufstockung der F├Ârdersumme auf "rund zehn Milliarden Euro" im Gespr├Ąch, hei├čt es in mit den Verhandlungen vertrauten Kreisen. Allerdings m├╝sse dann auch dar├╝ber gesprochen werden, ob Intel nicht seine Investitionen in Magdeburg aufstocken m├╝sse. Hintergrund sind auch EU-beihilferechtliche Fragen.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.11 07:39 V22.4.25-1
Anzeige
Anzeige