Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Denso
Markt |

Denso rüstet sich für elektrifizierte Zukunft

Denso Manufacturing Hungary Ltd. errichtet am Standort Székesfehérvár in Ungarn drei neue Produktionslinien und startet ein umfangreiches Programm um sich auf die Elektrifizierung einzustellen. Die Investition, die bis April 2024 abgeschlossen sein soll, hat einen Wert von rund 64,4 Millionen Euro - es werden bis zu 55 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Denso wurde vor über 70 Jahren gegründet und ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer. Das japanische Unternehmen ist unter anderem auf Power Transmission, Elektronik und Sicherheitssysteme spezialisiert und hat 211 Vertretungen in 35 Ländern.

Die ungarische Tochtergesellschaft Denso Manufacturing Hungary Ltd. ist seit 1997 tätig. Im Rahmen des Projekts werden drei neue Produktionslinien zur Herstellung von Wechselrichtern für Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeuge eingerichtet.

Die Entwicklung soll das Unternehmen in die Lage versetzen, seinen Betrieb an die sich schnell verändernde Marktnachfrage durch die Elektrifizierung anzupassen. Die Maßnahme soll es ferner der ungarischen Tochtergesellschaft ermöglichen, weiterhin eine Schlüsselrolle bei der Betreuung ihrer Kunden zu spielen und als stabiles Produktionszentrum innerhalb der Denso-Gruppe zu fungieren. Ein diversifiziertes Produktportfolio, das aus der Investition resultieren wird, könne auch den Weg für weitere zukünftige Entwicklungen ebnen, heißt es in einer Mitteilung.

Parallel zur Kapazitätserweiterung ergreift das Unternehmen auch Maßnahmen im Hinblick auf sein Personal. Es werden bis zu 55 Arbeitsplätze geschaffen.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-1
Anzeige
Anzeige