Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SAL Sarina Dobernig
Markt |

Neues Headquarter für Silicon Austria Labs

Das österreichische Spitzenforschungszentrum Silicon Austria Labs (SAL) operiert jetzt aus einem neuen Headquarter in Graz. Damit bringt SAL auch zahlreiche internationale Forschende nach Österreich.

Einer von ihnen ist Bruno Clerckx. Der Belgier ist Spezialist für Drahtloskommunikation und Signalverarbeitung und hält eine Professur für Elektrotechnik und Elektronik am Imperial College London. Im Laufe seiner Karriere war er an Universitäten in Südkorea, den USA, Frankreich und Großbritannien tätig. Von 2006 bis 2011 hatte Clerckx diverse Forschungspositionen beim südkoreanischen Elektronikkonzern Samsung inne, außerdem hält er über 70 Patente.

Bis 2030 sollen in dem neuen Headquarter 250 Mitarbeitende beschäftigt werden. Die Silicon Austria Labs sind an drei Standorten in Österreich vertreten – in Linz, Villach und am Hauptsitz in Graz. Österreichweit sind 600 Personen bei dem Zentrum für Mikroelektronik beschäftigt.

Im neuen Gebäude entstehen unter anderem Labore für Leistungselektronik und vertrauenswürdige elektronikbasierte Systeme (Dependable EBS). Im neu geschaffenen Validation Lab können Sensoren auf Umwelteinflüsse wie Temperatur, mechanisches Rütteln und Luftfeuchte getestet werden. Neben den eigenen Forschungen biete SAL in Zukunft auch Partnern aus der Industrie die Möglichkeit, ihre Testungen an elektronischen Bauteilen durchzuführen.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-1