Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Aixtron
Markt |

AIXTRON plant Investition von bis zu 100 Millionen Euro

AIXTRON SE will bis zu 100 Millionen Euro am Standort in Herzogenrath investieren. Entstehen soll dabei ein neues Innovationszentrum, das dem Spezialanlagenbauer künftig noch mehr Kapazität für Forschung und Entwicklung bieten soll.

Jetzt hat der Aufsichtsrat des Unternehmens Grünes Licht für das Projekt gegebenn. Auf dem Firmengelände in Herzogenrath sollen 1.000 Quadratmeter Reinraumfläche entstehen. Der Neubau schaffe Platz für die nächsten Produktgenerationen, die sich bereits heute in der Vorbereitung befinden, sowie für weitere Produktentwicklungen darüber hinaus, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Wir adressieren mit unseren Produkten die Megatrends Digitalisierung, Elektromobilität und Energieeffizienz und verzeichnen eine starke und stetig wachsende Nachfrage. Technische Innovationen und Produktentwicklungen, die die Bedürfnisse unserer Kunden passgenau adressieren, sind der Schlüssel für unseren Erfolg. Unser dynamisches Umfeld bietet uns weitere Wachstumsmöglichkeiten“, sagt Dr. Felix Grawert, Vorstandsvorsitzender der AIXTRON SE. 

Die Bedeutung von Produktentwicklungen in der dynamischen Halbleiter-Industrie zeige der Erfolg der neuen „G10“-Anlagengenerationen von AIXTRON: Im ersten Jahr nach der Markteinführung erwartet AIXTRON bereits mehr als 40 Prozent des Jahresumsatzes mit dieser neuen Produkt­generation zu realisieren.

Die Materialsysteme SiC und GaN hätten das Potential, die komplette Bandbreite der Leistungselektronik vollständig abzudecken – von Elektromobilität, über Technologien der erneuerbaren Energie oder für schnelle Datenübertragung, heißt es weiter.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2023.11.30 20:03 V22.0.11-2