Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Infineon
Markt |

Infineon übernimmt mit Imagimob

Die Infineon Technologies AG hat die Übernahme des in Stockholm ansässigen Startups Imagimob AB bekannt gegeben. Bei dem Unternehmen handelt es sich um einen führenden Plattformanbieter für Machine-Learning-Lösungen für Edge-Geräte.

Mit dieser Übernahme baue Infineon seine Position als Anbieter führender Machine-Learning- (ML-) Lösungen weiter aus und ergänze sein KI-Angebot nochmals deutlich, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Imagimob bietet eine End-to-End-Toolchain für maschinelles Lernen an. Diese sei äußerst flexibel, einfach zu bedienen und lege den Schwerpunkt auf die Bereitstellung von ML-Modellen in Produktionsqualität. Infineon erwirbt 100 Prozent der Anteile an dem Unternehmen. Über die Höhe des Investments wurde Stillschweigen vereinbart.

„Imagimob bietet eine ausgezeichnete Plattform und Expertise bei der Entwicklung robuster Machine-Learning-Lösungen für Edge-Geräte. Damit können wir künftig bei unseren Produkten Steuerung und Energieeffizienz nochmals deutlich verbessern und zugleich die Privatsphäre schützen“, sagt Thomas Rosteck, Präsident der Infineon-Division Connected Secure Systems. 

„Mit Infineon können wir unseren Kunden schnellere Entwicklungen sowie neue Anwendungen ermöglichen und ihnen helfen, sich in ihren Märkten zu differenzieren“, so Anders Hardebring, Mitgründer und CEO von Imagimob.

Imagimob ist einer der führenden Akteure auf dem schnell wachsenden Markt für Tiny Machine Learning und Automated Machine Learning (AutoML) und bietet eine End-to-End-Entwicklungsplattform für Machine Learning auf Edge-Geräten. Die Plattform von Imagimob ermöglicht eine Vielzahl von Anwendungsfällen wie Audio-Ereigniserkennung, Sprachsteuerung, vorausschauende Wartung (predictive maintenance), Gestenerkennung, Signalklassifizierung sowie Materialerkennung. 


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2