Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Landis Gyr AG
Markt |

Landis+Gyr weist Rekord beim Auftragsbestand auf

Landis+Gyr hat seine nicht geprüften Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2022 veröffentlicht. Dabei ist ein starker Auftragseingang von 1.925,8 Millionen US-Dollar erreicht worden. Das entspricht einer Book-to-Bill-Ratio von 1.15.

Der Auftragsbestand erreichte mit 3.748,6 Millionen US-Dollar einen neuen Rekord. Das ist ein Anstieg um 10,6 Prozent im Vorjahresvergleich. Der Nettoumsatzstieg im Geschäftsjahr 2022 um 20,8 Prozent. Für das Geschäftsjahr 2023 werde ein Umsatzwachstum im niedrigen zweistelligen Bereich erwartet und eine EBITDA-Marge zwischen 9 und 11 Prozent.

„Als führender Anbieter von Energieeffizienzlösungen sind wir sehr zufrieden mit unserem Umsatzwachstum von über 20 Prozent und vor allem mit unserem rekordhohen Auftragsbestand von fast 3,8 Milliarden US-Dolllar, welcher das Vertrauen unserer Kunden in unsere langjährigen Partnerschaften und unsere Technologieführerschaft unterstreicht. Trotz der anhaltenden Lieferkettenherausforderungen waren wir in der Lage, eine solide Marge zu erzielen, während die Cash Position vorübergehend durch strategische Investitionen in Lagerbestände zur Abwicklung unseres rekordhohen Auftragsbestandes beeinträchtigt wurde», sagt Werner Lieberherr, Chief Executive Officer von Landis+Gyr.

Der Auftragseingang im Geschäftsjahr 2022 belief sich auf 1.925,8 Millionen US-Dolllar. Der anhaltend starke Auftragseingang wurde vor allem durch bedeutende Vertragsabschlüsse in den Regionen Americas und EMEA getragen.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.11 07:39 V22.4.25-2
Anzeige
Anzeige