Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Yageo
Komponenten |

YAGEO will 205 Millionen Euro in Nordmazedonien investieren

Die YAGEO Corporation hat angekündigt, in den nächsten zehn Jahren mehr als 205 Millionen Euro in Nordmazedonien zu investieren. Damit sollen die Aktivitäten in Europa ausgebaut werden. Die Investition umfasse neue Anlagen in den Technologischen Industriellen Entwicklungszonen (TIDZ) in den Städten Skopje und Stip.

„Wir haben eine langfristige Geschäftspartnerschaft mit Nordmazedonien, da KEMET dort bereits zwei Werke und ein Forschungs- und Entwicklungszentrum betreibt, in denen hauptsächlich Kondensatoren für Elektrofahrzeuge hergestellt werden. Aufgrund der strategischen geografischen Lage, der stabilen Währung und des günstigen steuerlichen Umfelds sowie der hochqualifizierten Arbeitskräfte mit wettbewerbsfähigen Arbeitskosten ist Nordmazedonien ein idealer Standort für die YAGEO-Gruppe, um ihr Geschäft in Europa weiter auszubauen", sagt Pierre Chen, der Gründer und Vorsitzende von YAGEO.

TIDZ-Direktor Jovan Despotovski dankte dem Team auf beiden Seiten für die Anstrengungen, die es im vergangenen Jahr bei den Verhandlungen unternommen hat, um diese Investition jetzt Wirklichkeit werden zu lassen.

YAGEOs Investition von 205 Millionen Euro in Nordmazedonien ist die größte Greenfield-Investition seit der Unabhängigkeit des Landes. Die Schaffung von über 3.900 neuen Arbeitsplätzen ist geplant. 


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1