Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Roodmicrotec
Komponenten |

Auftragsbestand bei RoodMicrotec um 12 Prozent gestiegen

RoodMicrotec hat die aktuellen Zahlen zur Geschäftsentwicklung für das erste Quartal 2023 bekannt gegeben. Die Gesamteinnahmen im ersten Quartal lagen demnach bei 4,6 Millionen Euro und damit um 28 Prozent höher als im ersten Quartal 2022.

Angesichts des prognostizierten Anstiegs der Gesamteinnahmen im Jahr 2023 gegenüber dem Vorjahr sei es ermutigend zu sehen, dass die Gesamteinnahmen im ersten Quartal gestiegen seien und die Auftragseingänge weiter zunehmen würden, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Auftragsbestand umfasse sowohl langfristige Aufträge und Engagements als auch kurzfristige Anforderungen. Die langfristigen Verträge und Aufträge würden vor allem in den Bereichen SCM und Test Operations bearbeitet, die kurzfristigen Aufträge hauptsächlich in den Abteilungen Failure Analysis & Qualification. 

„Das anhaltend hohe Niveau der Gesamteinnahmen bestätigt uns, dass wir unsere Arbeit gut machen. Der stetige Anstieg unseres Auftragsbestands ist ein guter Indikator für das restliche Jahr und stimmt uns für die Zukunft zuversichtlich“, sagt Martin Sallenhag, CEO der RoodMicrotec.

RoodMicrotec erwartet für 2023 Gesamteinnahmen im Bereich von 17,0 bis 17,5 Millionen Euro mit einem positiven Ergebnis vor Steuern von 5 bis 10 Prozent, was den finanziellen Zielvorgaben entspreche. Die geopolitische Situation weltweit und die aktuelle Energiekrise in Europa könnten die Realisierung der erwarteten Gesamteinnahmen aber noch beeinflussen.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.11 07:39 V22.4.25-2
Anzeige
Anzeige