Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Intel Corporation
Komponenten |

Wirtschaftsminister will Intel-Pläne für Magdeburg forcieren

Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Sven Schulze wird morgen mit einer Delegation zu einer knapp einwöchigen Reise in die USA aufbrechen. Im Zentrum stehe dabei der Austausch mit Managern des Chipherstellers Intel am Hauptsitz in Santa Clara. Das hat das Wirtschaftsministerium in Magdeburg heute mitgeteilt.

Ziel sei es, als "Türöffner" zu fungieren und die Unternehmen im Land bei der Erschließung des US-Marktes zu unterstützen, so Schulze. Bei der Reise in die San Francisco Bay Area im US-Bundesstaat Kalifornien und nach Phoenix im US-Bundesstaat Arizona werde Schulze unter anderem von Magdeburgs Oberbürgermeisterin Simone Borris und Landtagspräsident Gunnar Schellenberger begleitet. Neben Gesprächen bei Intel soll es ein Treffen mit dem in Halle geborenen Geschäftsführer des KI-Anbieters Automation Hero, Stefan Groschupf, geben, so dpa. Hinzu kämen weitere Firmenbesuche in der Halbleiterindustrie. 

Im März 2022 hatte Intel bekannt gegeben, dass in Magdeburg ab 2027 Chips der neuesten Generation produziert werden sollen. 17 Milliarden Euro waren dort als Startinvestition in ein Werk angekündigt worden. Wegen steigender Bau- und Energiekosten könnten die Kosten aber deutlich steigen.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-1
Anzeige
Anzeige