Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Zollner Pricer
Markt |

Pricer Produktionslinie in Untergschwandt eröffnet

Um die Produktionskapazität und die Flexibilität zu erhöhen, geht Pricer künftig eine noch engere Kooperation mit der Zollner Elektronik AG ein. Pricer ist eines der weltweit führenden Technologieunternehmen aus Schweden, das den Einzelhandelsmarkt mit digitalen Lösungen, wie zum Beispiel elektronischen Regaletiketten bedient.

Damit die Produktqualität kontinuierlich auf höchstem Level bleibt, eröffnet Pricer eine neue Produktionslinie im Zollner Werk in Untergschwandt, heißt es in einer Pressemitteilung. Durch die Verlagerung der Produktion näher hin zu den Kunden wolle man die Wettbewerbsfähigkeit auf dem Markt stärken.

Die neue Produktionslinie in Bayern sei nun in Betrieb und bereit für das Finetuning und die Anlaufphase. Die ersten Lieferungen sind für Ende April geplant.

„Für uns war es sehr motivierend mit Zollner zusammenzuarbeiten, um dieses strategisch wichtige Projekt zu realisieren. Gemeinsam haben wir es geschafft, die Schwierigkeiten aufgrund der makroökonomischen Situation zu überwinden. Wir haben in echter Partnerschaft gearbeitet“,  sagt Jörgen Jost auf der Stroth, Vice President Operations bei Pricer.

Die vollautomatische Montagelinie für die Produktion von elektronischen Regaletiketten werde die SmartTAG Power-Etiketten von Pricer herstellen und einen erheblichen Anteil an der Gesamtproduktion von Pricer haben. Aufgrund der Skalierbarkeit der Produktionskapazität werde die Anlage in der Lage sein, jedes Wachstum in den kommenden Jahren zu bewältigen. Die Montagelinie wird von der Automatisierungsabteilung von Zollner in Zusammenarbeit mit einem externen Spezialisten für Fabrikautomatisierung geliefert.

„Pricer und Zollner begründen ihre strategische Partnerschaft mit dem Ziel, die effiziente Umsetzung des innovativen digitalen Preisschildes in Europa zu ermöglichen. Die systematische Abstimmung zwischen Produktentwicklung und Industrial Engineering ermöglichte eine vollautomatisierte Produktlösung von der Elektronik bis zum Endprodukt“, so Martin Eisenhart, Senior Vice President Business Division Electronics E3 bei Zollner.

Die Endmontagekapazität in Europa soll die bestehenden Produktionsstätten von Pricer in Asien ergänzen.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2