Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Kyocera
Markt |

Kyocera erwirbt Grundstück für neue Fabrik in Japan

Die Kyocera Corporation hat eine Vereinbarung über den Kauf von etwa 37 Hektar Land für eine neue Smart Factory im Minami Isahaya Industrial Park in Isahaya City in der japanischen Präfektur Nagasaki getroffen.

Kyocera  investiert zur Zeit in seine bestehenden Fabriken in Japan und im Ausland. Der Konzern hatte im Dezember 2022 beschlossen, das neue Werk zu bauen - nachdem man festgestellt hatte, dass die steigende Marktnachfrage zusätzliche Produktionskapazitäten erfordert. Der Grundstückskaufvertrag umfasst ein erschlossenes Grundstück von etwa 14 Hektar, auf dem der Bau im Oktober 2023 beginnen wird, sowie ein weiteres, bereits erschlossenes Grundstück von 23 Hektar, das Kyocera im kommenden Jahr erwerben will.

Es wird erwartet, dass die Nachfrage nach Komponenten mit Trends wie der Miniaturisierung, der weiter fortschreitenden Halbleitertechnologie, der wachsenden Funktionalität von Smartphones und anderen Kommunikationsgeräten, dem Ausbau von 5G-Basisstationen und Datenzentren sowie der Verbreitung von ADAS- und EV-Technologien weiter steigen wird. In der neuen Fabrik sollen ab 2026 feinkeramische Komponenten für Halbleiteranwendungen sowie Halbleitergehäuse hergestellt werden.

In einer Pressemitteilung erklärt das Unternehmen, dass es bis 2028 umgerechnet rund 466 Millionen US-Dollar (62 Milliarden Yen) in dieses Projekt investieren will. Nach der Fertigstellung wird das Unternehmen Zugang zu fast 80.000 Quadratmetern neuer Produktionsfläche haben.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1