Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© European Union 2021
Komponenten |

EU-Chips-Gesetz soll am 18. April grünes Licht erhalten

Der 43-Milliarden-Euro-Plan der Europäischen Union zur Förderung ihrer Halbleiterindustrie und zur Aufholjagd auf die USA und Asien wird wahrscheinlich am 18. April von den EU-Ländern und den Gesetzgebern grünes Licht erhalten. Das berichten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Die Europäische Kommission hatte den Chips Act im vergangenen Jahr angekündigt, um die Abhängigkeit der EU von amerikanischen und asiatischen Halbleitern zu verringern, nachdem globale Probleme in der Lieferkette europäische Unternehmen, von Automobilherstellern bis hin zur Industrie, beeinträchtigt hatten.

Die vorgeschlagene Gesetzgebung, die darauf abzielt, den Anteil der EU an der weltweiten Chipproduktion in den nächsten zehn Jahren auf 20 Prozent zu verdoppeln, kam zum Zuge, nachdem die Vereinigten Staaten ihr CHIPS for America Act angekündigt hatten, um mit der chinesischen Technologie zu konkurrieren. 

Die EU-Länder und die Gesetzgeber werden am 18. April auf der monatlichen Sitzung des Europäischen Parlaments in Straßburg zusammentreffen, um über die Einzelheiten der Finanzierung des Gesetzes zu verhandeln - wahrscheinlich sei auch eine Einigung, so die Insider.

Die Diskussionen konzentrierten sich bisher auf ein Defizit von 400 Millionen Euro, aber die EU-Exekutive habe es geschafft, den größten Teil der Mittel aufzubringen, heißt es weiter. Während die Kommission ursprünglich vorgeschlagen hatte, nur modernste Chipfabriken zu finanzieren, haben die EU-Regierungen und der Gesetzgeber den Anwendungsbereich auf die gesamte Wertschöpfungskette ausgeweitet, einschließlich älterer Chips und Forschungs- und Designeinrichtungen.

Die Gesetzgeber hätten das in Belgien ansässige IMEC, ein weltweit führendes Innovationszentrum für Nanoelektronik und digitale Technologien mit einem Ökosystem von mehr als 600 wichtigen Industrieakteuren, als Hauptgrund für die Aufstockung der Mittel für Forschung und Entwicklung in der EU genannt, berichten die Informanten. Die Bereitstellung von Mitteln für die gesamte Wertschöpfungskette ist auch eine Antwort auf die Einwände kleinerer EU-Länder, die sich darüber beschweren, dass sie außen vor gelassen würden.


Während der Evertiq Expo Berlin 2023 wird Evertiq einen Vergleich zwischen dem US-amerikanischen CHIPS-Act und dem vergleichbaren europäischen Gesetz aufzeigen.

Wie stehen beide Gesetze im Vergleich zueinander? Was sind die Hauptunterschiede? Wie haben andere Länder und Regionen auf diese groß angelegten Halbleiterprojekte reagiert? Und vor allem - welche Auswirkungen haben sie bisher?

Das sind die wesentlichen Fragen, denen Evertiq auf den Grund gehen will.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-1