Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Kontron
Embedded |

Kontron AG schließt Schlüsseljahr 2022 erfolgreich ab

Die Kontron AG hat die Ergebnisse eines erfolgreichen Geschäftsjahrs veröffentlicht. Die umgesetzte strategische Neuausrichtung und Fokussierung auf den Bereich Internet of Things (IoT) des Technologiekonzerns schlage sich in den Zahlen nieder.

In einer Pressemitteilung heißt es, die Umsatzerlöse lagen im Jahr 2022 mit 1.483,5 Millionen Euro um 10,6 Prozent höher als im Vorjahr mit 1.342,0 Millionen Euro. Davon entfielen 1.096,1 Millionen Euro auf die nach der Neuaufstellung fortgeführten Geschäftsbereiche und 387,4 Millionen Euro auf die verkauften IT-Service Gesellschaften.

In einem, bedingt durch geopolitische Verwerfungen und Konsequenzen der COVID-Pandemie, erneut schwierigem Marktumfeld, konnte der Nettogewinn im Geschäftsjahr 2022 auf 232,5 Millionen Euro gesteigert werden, wobei operativ vor Sondereffekten 55,5 Millionen Euro in den fortgeführten und rund 26,3 Millionen Euro in den verkauften Gesellschaften erwirtschaftet wurden. 

Der Gewinn aus dem IT-Services Verkauf und weiterer Sondereffekte lag insgesamt bei zusätzlichen 150,7 Millionen Euro. Zum Vergleich, im Geschäftsjahr 2021 betrug der Nettogewinn 29,8 Millionen Euro (aus fortgeführten Bereichen) und 18,5 Millionen Euro (aus den veräußerten Aktivitäten), somit in Summe bei 48,3 Millionen Euro.

Seit Anfang des Geschäftsjahres 2023 konzentriert die Kontron AG ihre Tätigkeit voll auf den Internet of Things (IoT) Markt, der mit Wachstumsraten von über 15 Prozent pro Jahr wächst. Kontron hat bereits in den Vorjahren im Produktbereich Industrial IoT (IIoT) die Mehrheit der Erträge erzielt und gehört nach eigenen Angaben in diesem fragmentierten Markt zu den drei größten Anbietern weltweit. Der Auftragsbestand in den IoT-Bereichen stieg im Geschäftsjahr 2022 auf 1.459 Millionen Euro, im Vorjahr 1.160 Millionen Euro, was einem Book-to-bill von 1,28 entspricht.

„In Zukunft werden wir uns vermehrt auf die Steigerung der Profitabilität fokussieren und Umsätze mit niedrigen Margen reduzieren. Für 2023 gehen wir von einem organischen Umsatzwachstum von etwa 10 Prozent auf 1.200 Millionen Euro aus. Der Nettogewinn soll deutlich stärker, auf 66 Millionen Euro steigen. Wir heben damit die Guidance vom Januar 2023 zum Nettoergebnis um 10 Prozent an. Organisch und nicht organisch halten wir an unserem Ziel von 2.000 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2025 fest – und dies bei deutlich erhöhter Profitabilität“, sagt Hannes Niederhauser, CEO der Kontron AG.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2