Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Exyte
Markt |

Exyte baut neue Produktionsstätten in Tschechien

Exyte erweitert seine Entwicklungs- und Fertigungskapazitäten in Tschechien. Das Unternehmen baut dafür neue Produktionsstätten in Hostomice bei Bílina und in Žatec auf. Die Exyte- Tochter Exyte Technology will dabei in den nächsten zwei Jahren bis zu 200 neue, qualifizierte Arbeitsplätze schaffen.

Damit werde Exyte seine bestehende Belegschaft in Tschechien nahezu vervierfachen, heißt es in einer Pressemitteilung. Exyte investiert mehr als 20 Millionen Euro in die Erweiterung der Kapazitäten. Der Platz am bestehenden Standort in Krupka bei Teplice stößt an seine Grenzen. Die Exyte-Tochter Exyte Technology hat daher einen zweiten Standort im Industriegebiet von Hostomice eröffnet, rund 50 km von der deutschen Grenze entfernt. In Hostomice stellt das Unternehmen Produkte für Reinraumumgebungen her. Die Produkte werden hauptsächlich beim Bau von Halbleiterfertigungen in Europa eingesetzt. Die Nutzfläche am neuen Standort beträgt knapp 6.500 Quadratmeter. Exyte wird dort rund 70 Arbeitsplätze schaffen.

Exyte wird einen dritten Fertigungsstandort im Industriegebiet in Žatec, ebenfalls im Nordwesten der Tschechischen Republik, eröffnen. Das zur Exyte Group gehörende US-Unternehmen Fab-Tech wird dort im Sommer 2023 eine neue Produktionsstätte beziehen. Auf einer Fläche von mehr als 9.000 Quadratmetern wird Fab-Tech patentierte Erzeugnisse für die Halbleiterindustrie fertigen. Die Produktion wird voraussichtlich im Herbst 2023 starten. Am neuen Standort sollen bis zu 130 neue Arbeitsplätze entstehen.

Grund für die hohe Nachfrage nach Exyte-Produkten ist der anhaltende Investitionsboom in der Halbleiterindustrie. Bis 2030 will die EU ihren Anteil an der weltweiten Chipproduktion auf 20 Prozent steigern. Im Rahmen des EU-Chipgesetzes sollen Investitionen von Halbleiterherstellern finanziell unterstützt werden.

„Die Bedeutung Europas für die globale Chipindustrie wird zunehmen. Mit unseren Produkten aus Tschechien werden wir Schlüsselkunden aus der Halbleiterindustrie beliefern, die hochmoderne Chipfabriken in Europa und insbesondere in Deutschland bauen“, sagt Dr. Wolfgang Büchele, CEO von Exyte.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2
Anzeige
Anzeige