Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Pfeiffer Vacuum
Markt |

Feier-Laune bei Pfeiffer Vacuum: Rekordumsatz gemeldet!

Die Pfeiffer Vacuum Technology AG hat die geprüften Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2022 vorgelegt. Das Unternehmen erzielte demnach einen Rekordumsatz von 916,7 Millionen Euro, ein Betriebsergebnis von 119,4 Millionen Euro für das Gesamtjahr und einen Auftragsbestand von 502,7 Millionen Euro zum Jahresende 2022.

Der Umsatz von Pfeiffer Vacuum wuchs im Jahr 2022 dank einer robusten Nachfrage in allen Marktsegmenten, Produktgruppen und Regionen um 18,8 Prozent auf 916,7 Millionen Euro (2021: 771,4 Millionen Euro). Im Segment Halbleiter und Zukunftstechnologien stieg der Umsatz um 19,8 Prozent auf 471,1 Millionen Euro (2021: 393,2 Millionen Euro). Das dynamische Wachstum sei durch die anhaltend große Nachfrage nach Mikrochips und dem daraus resultierenden Bedarf an Vakuumtechnik angetrieben worden. Innerhalb des Marktsegments Analytik, Industrie und Forschung & Entwicklung stieg der Umsatz um 17,8 Prozent auf 445,6 Millionen Euro (2021: 378,2 Millionen Euro).

Das Betriebsergebnis konnte um 28,2 Prozent auf 119,4 Millionen Euro (Vorjahr: 93,1 Millionen Euro) erhöht werden. Die EBIT-Marge betrug 13,0 Prozent (Vorjahr: 12,1 Prozent).

Der Auftragseingang für das gesamte Geschäftsjahr 2022 lag bei 1.103,2 Millionen Euro (2021: 964,3 Millionen Euro) und die Book-to-Bill-Ratio bei 1,20 (2021: 1,25). Am Ende des Berichtszeitraums des Jahres 2022 verfügte Pfeiffer Vacuum über einen Rekordauftragsbestand von 502,7 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 59,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2021: 316,2 Millionen Euro).

„Das Geschäftsjahr 2022 war in jeder Hinsicht ein erfolgreiches Jahr, vor allem angesichts der Rekordwerte bei Umsatz und Auftragseingang, die wir in zwei aufeinanderfolgenden Jahren erzielt haben. Wir bewegen uns im wachstumsstarken Vakuummarkt, der insbesondere im Segment Halbleiter Zyklizität aufweist. Unser Fokus ist es, Pfeiffer Vacuum auf langfristiges Wachstum auszurichten, indem wir in Produktionskapazitäten investieren und so der Nachfrage voraus sind. Zudem möchten wir ein noch stärkerer Partner für unsere Kunden im Hochvakuummarkt werden“, sagt Dr. Britta Giesen, Vorstandsvorsitzende der Pfeiffer Vacuum Technology AG.

Für das Geschäftsjahr 2023 rechnet Pfeiffer Vacuum mit einem Konzernumsatz, der in etwa auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2022 (916,7 Millionen Euro) liegen wird. Hintergrund ist eine Abschwächung der Nachfrage seitens der Halbleiterkunden, die den Bau von Produktionsanlagen verschieben.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-2
Anzeige
Anzeige