Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SIA
Markt |

U.S. CHIPS Act zeigt schon Wirkung

Der U.S. CHIPS Act hat bereits private Investitionen in Höhe von rund 200 Milliarden US-Dollar im ganzen Land ausgelöst. Wo aber werden die neuen Fabriken gebaut?

Die Semiconductor Industry Association (SIA) hat in einem Bericht darauf hingewiesen, dass seit Mai 2020 in den USA über 40 neue Projekte für das Halbleiter-Ökosystem angekündigt worden sind.

Dabei handele es sich um neue Fabriken, Erweiterungen bestehender Standorte und auch um Einrichtungen, die Materialien und Ausrüstung für die Halbleiterindustrie liefern und produzieren. Zählt man alles zusammen, belaufen sich diese Projekte auf fast 200 Milliarden US-Dollar an privaten Investitionen, die in 16 Bundesstaaten gemeldet wurden. Dies bedeutet, dass im Rahmen der neuen Projekte rund 40.000 neue qualifizierte Arbeitsplätze im Halbleiter-Ökosystem geschaffen werden.

Investitionen in die Halbleiterfertigung in den nächsten 10 Jahren (angekündigte Projekte von Mai 2020 bis Dezember 2022)

StateCompany NameCity/CountyInvestmentTypeEmployment (Direct)
ArizonaIntelChandler$20 billionNew3000 (2 fabs)
TSMCPhoenix$40 billionNew4500 (2 fabs)
CaliforniaWestern DigitalFremont/San Jose$350 millionExpansion240
FloridaSkyWaterOsceola County$36.5 millionExpansion220
IdahoMicronBoise$15 billion (through 2030)New2000
IndianaSkyWaterWest Lafayette$1.8 billionNew750
NHancedOdon$236 millionNew413
Everspin TechnologiesOdonUnknownNew35
Trusted Semiconductor SolutionsOdon$34 millionNew40
KansasRadiation Detection TechnologiesManhattan$4 millionExpansion30
New MexicoIntelRio Rancho$3.5 billionExpansion700
New YorkMicron*Clay$20 billion ($100B over 20 years)New9000 (4 fabs)
Global FoundriesMalta$1 billionExpansion1000
North CarolinaWolfspeedChatham County$5 billion (over 10 years)New1800
OhioIntelNew Albany$20 billion ($100B over 10 years)New3000 (2 fabs)
OregonAnalog DevicesBeaverton$1 billionExpansion280
Rogue Valley MicrodevicesMedford$44 millionNewUnknown
TexasSamsungTaylor$17 billionNew2000
Texas InstrumentsSherman$30 billion (through 2030)New3000 (4 fabs)
Texas InstrumentsRichardson$6 billionExpansion800
NXPAustin/TBD$2.6 billionExpansion800
UtahTexas InstrumentsLehi$3 billionExpansion1100
TOTAL  $186.6 billion 
(up to $346.6 billion)
 34,708 jobs
Semiconductor manufacturing investments in the next 10 years (projects announced from May 2020 – Dec 2022)

* Micron hat Gesamtinvestitionen von bis zu 100 Milliarden US-Dollar über einen Zeitraum von mehr als 10 Jahren angekündigt. Die Tabelle gibt jedoch nur die Investitionen in den nächsten zehn Jahren wieder. 

Auch die Zulieferer von Materialien, Chemikalien und Ausrüstungen reagieren auf den zunehmenden Bau von Fabriken. So haben Unternehmen, die Wafer, hochreine Chemikalien, Anlagen für die Halbleiterherstellung und Spezialgase anbieten, angekündigt, in eine Reihe von Anlagen zu investieren, um die wachsende inländische Fertigungskapazität zu unterstützen. Insgesamt belaufen sich diese Ankündigungen in den nächsten 10 Jahren demnach auf 9 Milliarden US-Dollar und würden zur Schaffung von knapp 5.000 neuen Arbeitsplätzen führen, heißt es in dem Bericht.

Unter diesen Projekten befinden sich Unternehmen wie ASML, Hemlock Semiconductor, SK Siltron CSS, EMD Electronics, Edwards Vacuum und Globalwafers. Diese Projekte sollen in den US-Bundesstaaten Arizona, Connecticut, Georgia, Michigan, New York, Oregon und Texas verwirklicht werden.

Während der Evertiq Expo Berlin 2023 wird Evertiq einen Vergleich zwischen dem US-amerikanischen CHIPS-Act und dem vergleichbaren europäischen Gesetz aufzeigen.

Wie stehen beide Gesetze im Vergleich zueinander? Was sind die Hauptunterschiede? Wie haben andere Länder und Regionen auf diese groß angelegten Halbleiterprojekte reagiert? Und vor allem - welche Auswirkungen haben sie bisher?

Das sind die wesentlichen Fragen, denen Evertiq auf den Grund gehen will.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.11 07:39 V22.4.25-2
Anzeige
Anzeige