Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ZKW Group
Markt |

ZKW verkleinert Produktionsstandort in Wieselburg

ZKW hat seine Präsenz von Österreich aus proaktiv auf die globalen Märkte ausgedehnt. Gleichzeitig setzt das Unternehmen ein Kostensenkungsprogramm für sein Werk in Wieselburg um, das als einer der Kernproduktionsstandorte auf dem europäischen Markt eine wichtige Rolle spielt.

Wie es auf der Homepage des Unternehmens heißt, hat der Wieselburger Lichtsystemspezialist ZKW Lichtsysteme GmbH unter anderem Investitionen in Automatisierungen für seine Wettbewerbsfähigkeit fortgesetzt. Im Rahmen dieses zusätzlichen Kostensenkungsprogramms bis Ende 2024 sollen rund 600 Beschäftigungsverhältnisse am Produktionsstandort Wieselburg beendet werden. Die notwendigen Personalanpassungen würden dabei möglichst sozialverträglich umgesetzt werden, heißt es.

Der Stellenabbau von etwa 600 von insgesamt rund 2.600 Beschäftigten am Standort Wieselburg betreffe zum Großteil Leiharbeiter und Leiharbeiterinnen – hier werden die Verträge nicht weiter verlängert. In der Stammbelegschaft soll der Stellenabbau nicht nur im Zuge von Dienstgeberkündigungen erfolgen, sondern auch durch natürliche Abgänge wie Pensionsantritte, Dienstnehmerkündigungen ohne Nachbesetzung der betroffenen Stellen sowie alternative Arbeitszeitmodelle wie Altersteilzeit. Für die Betroffenen der Stammbelegschaft werde ein freiwilliger Sozialplan angeboten.

„ZKW als verantwortungsvoller und größter Arbeitgeber der Region hat die Situation in den letzten Monaten genau analysiert und ist zum Entschluss gekommen, dass dieser Stellenabbau zwingend erforderlich ist, um die Wettbewerbsfähigkeit des Produktionsstandortes in Wieselburg wiederherzustellen und den Fortbestand der Produktion zu sichern“, so Andreas Nix, Standortleiter der ZKW Lichtsysteme GmbH in Wieselburg.

Im Rahmen seines Konzepts für nachhaltiges Wachstum wird ZKW seine Kapazitäten in China und Mexiko erweitern, um den Bedarf an lokaler Produktion für Großkunden zu decken. Das Unternehmen will auch seine Kapazitäten in der Slowakei ausbauen, um regionale Kunden mit kostengünstigen Produkten zu beliefern. 

Der Plan von ZKW, das Produktionswerk in Wieselburg zu verkleinern, sei ein strategischer Schritt, um es zu einer Drehscheibe für hochmoderne Produkte für Premiummarken zu machen, heißt es von dem Unternehmen.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2
Anzeige
Anzeige