Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Lapp
Markt |

Starkes Wachstum bei LAPP auch in schwierigen Zeiten

Trotz geopolitischer und wirtschaftlicher Herausforderungen hat die Lapp Gruppe das abgelaufene Geschäftsjahr 2021/2022 (1. Oktober bis 30. September) erneut erfolgreich abgeschlossen. Der Umsatz des Weltmarktführers für integrierte Lösungen im Bereich der Kabel- und Verbindungstechnologie kletterte den Angaben nach um 31 Prozent auf 1.864 Millionen Euro.

Wie es in einer Pressemitteilung weiter heißt, sei die Zahl der Mitarbeitenden zum Stichtag 30. September 2022 um 10,2 Prozent auf weltweit 5.055 Beschäftigte gestiegen. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) erhöhte sich auf 132,9 Millionen Euro.  

„Kern unserer Transformation sind die kontinuierliche Stärkung unserer Innovationskraft, ein besonderer Fokus auf Services sowie ein umfangreicher Kulturwandel, der unser Unternehmen noch schneller, agiler und nachhaltiger macht. Gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern war das letzte Jahr eine echte Herausforderung. Wir gehen davon aus, dass das so weitergeht – wir investieren konsequent in die Zukunft“, sagt Matthias Lapp, Vorstandsvorsitzender der Lapp Gruppe.

LAPP hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2021/2022 das Umsatzplus aus dem Geschäftsjahr 2020/21 noch einmal übertroffen. Der Umsatz erhöhte sich um 441 Millionen Euro (+31 Prozent) auf 1.864 Millionen Euro. An dieser Umsatzsteigerung waren mit rund 6,5 Prozent der gestiegene Kupferdurchschnittskurs sowie Währungsentwicklungen (+1,9 Prozent) beteiligt. Bereinigt um diese Kupfer- und Währungseffekte ergibt sich immer noch ein deutlicher Umsatzzuwachs von 22,6 Prozent. 

„Dieses Wachstum war im Wesentlichen auf höhere Kapazitäten und Marktanteilsgewinne in unseren Fokusmärkten in Kombination mit gestiegenen Marktpreisen zurückzuführen. Hinzu kamen allgemeine Nachholeffekte entlang der Lieferketten“, so Finanzvorstand Jan Ciliax.

Die Unternehmensgruppe hat demnach in allen drei Regionen von LAPP kräftig zugelegt. EMEA (Europa, Naher und Mittlerer Osten, Afrika), mit rund zwei Drittel Anteil am Konzernumsatz die wichtigste Region, verbesserte sich um 29,4 Prozent auf 1.352 Millionen Euro. In der Region Amerika (USA, Mexiko, Kanada, Südamerika) schnellte der Umsatz auf 192 Millionen Euro in die Höhe – ein Plus von 40,2 Prozent. Und in der Region APAC (Asien, Pazifik, Ozeanien) kletterte der Umsatz um 32,7 Prozent auf 320 Millionen Euro. Da der Auftragseingang von LAPP im Jahresdurchschnitt bei +6,5 Prozent über dem Umsatz lag, erhöhte sich zudem der Auftragsbestand zum Bilanzstichtag am 30. September 2022 auf 356 Millionen Euro und lag damit deutlich über dem Vorjahresstichtag.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) erhöhte sich auf 132,9 Millionen Euro und die Umsatzrendite um 1,5 Prozentpunkte auf 7,1 Prozent. Die Eigenkapitalquote lag mit 44 Prozent über dem Vorjahr und blieb damit auf konstant hohem Niveau.

„Trotz herausfordernder Rahmenbedingungen werden wir von der weiterhin guten Nachfragesituation und einem hohen Auftragsbestand ermutigt. Die Flexibilität unserer Lieferkette war im vergangenen Geschäftsjahr ein entscheidender Erfolgsfaktor. Das werden wir auch weiter ausbauen“, so  Matthias Lapp abschließend.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-2
Anzeige
Anzeige