Anzeige
Anzeige
© Siltronic
Markt |

Siltronic veröffentlicht Prognose für Geschäftsjahr 2023

Der Vorstand der Siltronic AG hat die Prognose für das Geschäftsjahr 2023 verabschiedet. Aufgrund der in den nächsten Quartalen erwarteten Bestandskorrekturen in den Wertschöpfungsstufen sowie kurzfristiger Verschiebung von Liefermengen einiger Kunden im ersten Halbjahr 2023 geht der Vorstand davon aus, dass der Umsatz im ersten Quartal 2023 um circa 15 Prozent unter dem vierten Quartal 2022 liegen wird. Das hat das Unternehmen jetzt mitgeteilt.

Zudem werde die EBITDA-Marge im ersten Quartal 2023 zwischen 30 und 33 Prozent liegen. Für das Gesamtjahr erwartet der Vorstand aufgrund niedrigerer Absatzmenge und Wechselkurseinflüssen einen Absatz deutlich unter dem Vorjahr. Ein durchschnittlicher Wechselkurs des Euro gegenüber dem US-Dollar von 1,10 anstatt 1,05 (Durchschnitt des Jahres 2022) hätte eine negative Auswirkung auf den Umsatz von rund 65 Millionen Euro. Demgegenüber stehe ein positiver Effekt aus leicht steigenden Preisen.

Auch die EBITDA-Marge liege deutlich unter dem Vorjahr. Neben den oben genannten Einflüssen würden inflationsbedingt steigende Stückkosten von etwa 50 Millionen Euro zum Rückgang beitragen. Zudem sei ein deutlicher Rückgang des EBIT zu verzeichnen.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.03.01 09:18 V22.3.47-2