Anzeige
Anzeige
© Stemmer Imaging
Markt |

STEMMER IMAGING weist zweistellige Wachstumsraten auf

Die STEMMER IMAGING AG hat ihre vorläufigen Geschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2022 vorgestellt. Die Gesellschaft legt demnach für das abgelaufene Geschäftsjahr trotz herausfordernder gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingungen und weiterhin andauernder Lieferengpässe erneut deutlich zweistellige Wachstumsraten für Umsatz und Ergebnis vor.

Die Gruppe erwirtschaftete nach vorläufigem Stand der Prüfung einen Umsatz von 155,4 Millionen Euro, was im Vergleich zum Vorjahr einem Zuwachs von 19,4 Prozent entspricht. Das operative Ergebnis (EBITDA) stieg deutlich auf 28,2 Millionen Euro (Vorjahr: 17,4 Millionen Euro). Die EBITDA-Marge erhöhte sich von 13,3 im Vorjahr auf 18,2 Prozent. Damit liegen die erzielten Ergebnisse am oberen Ende der im November 2022 angepassten Umsatzbandbreite von 150 bis 156 Millionen Euro sowie oberhalb der bereits angehobenen EBITDA-Bandbreite von 24,0 bis 27,5 Millionen Euro.

Die positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung der vergangenen Quartale hat sich auch im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2022 weiter fortgesetzt und sorgte für einen erneuten Umsatz- und Ergebnisanstieg im Vergleich zum Vorquartal. Im Jahresverlauf konnte die STEMMER IMAGING AG ihre Position in strategischen Wachstumsmärkten weiter ausbauen. 

Gestützt wurde das Rekordergebnis nicht nur durch eine starke Marktdynamik, sondern auch durch wichtige Erfolge in strategischen Endmärkten wie beispielsweise E-Mobility sowie Sports & Entertainment. Darüber hinaus konnte STEMMER IMAGING trotz der globalen Lieferengpässe seine differenzierte Aufstellung für sich nutzen und positiv in Umsatz- und Ergebniseffekte umsetzen.

„Die positive Umsatzentwicklung und insbesondere das starke EBITDA unterstreichen nicht nur unser robustes Geschäftsmodell sondern zeigt auch, dass sich die Umsetzung unserer strategischen Maßnahmen bezahlt macht. Durch die in unserem Anspruch ‚Leading Vision‘ verankerte Fähigkeit, uns an ein deutlich verändertes Marktumfeld anzupassen, ist es uns gelungen, unseren Umsatz seit 2020 um mehr als 50 Prozent zu steigern sowie das operative Ergebnis beinahe zu vervierfachen“, sagt Arne Dehn, Vorstandsvorsitzender der STEMMER IMAGING AG.

Trotz der vielfältigen wirtschaftlichen Unsicherheiten rechnet der Vorstand im aktuellen Geschäftsjahr mit weiterem Wachstum. 

„Auf Basis unserer starken Ertragskennzahlen sowie der guten Auftragslage sehen wir uns auch im Jahr 2023 für weiteres Wachstum gerüstet“, so Michael Bülter, CFO der STEMMER IMAGING AG.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.03.01 09:18 V22.3.47-2