Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Bosch
Markt |

Millionen-Spritze für Quantencomputer-Forschung

Das Quantencomputer-Scale-up Quantum Motion Technologies hat von weltweit führenden Quanten- und Technologie-Investoren eine Kapitalbeteiligung von über 42 Millionen Pfund erhalten. Die überzeichnete Finanzierungsrunde wird von Robert Bosch Venture Capital (RBVC) geführt und von der Porsche Automobil Holding SE (Porsche SE) sowie British Patient Capital unterstützt.

Alle bestehenden Investoren aus früheren Runden (Oxford Science Enterprises, Inkef, Parkwalk Advisors, Octopus Ventures, IP Group und NSSIF) hätten sich erneut beteiligt. Dies sei eine der bedeutendsten Kapitalerhöhungen für britische Quantencomputer-Startups und ermögliche es Quantum Motion, seine Entwicklung von Silizium-Quantenprozessoren zu beschleunigen, indem es engere Beziehungen zu seinen Produktionspartnern aufbaut und das Unternehmen expandiert.

Mit potenziell disruptiven Rechenleistungen könnten Quantencomputer Industrien von Energie und Pharmazie bis hin zu Finanzen und Logistik deutlich verändern, heißt es in einer Pressemitteilung. Quantum Motion entwickelt skalierbare Quantencomputer, die sich die hochmodernen Herstellungsverfahren heutiger Silizium Chips zu Nutze machen. In den vergangenen zwei Jahren hat das Unternehmen eine Reihe wissenschaftlich validierter Erfolge erzielt. Es wurde gezeigt, dass Silizium die schnellste, kostengünstigste und skalierbarste Methode zur Herstellung der Millionen von Qubits sein könnte, die für voll funktionsfähige, fehlertolerante Quantencomputer erforderlich sind.

Mit der jüngsten Finanzierungsrunde hat Quantum Motion insgesamt mehr als 62 Millionen Pfund eingeworben. Das Unternehmen hat bereits 20 Millionen Pfund in Form von Eigenkapital und Zuschüssen aus dem Vereinigten Königreich und der EU sowie von Frühphaseninvestoren erhalten. Es hat integrierte Schaltkreise entwickelt und validiert, die in der Lage sind, Signale bei kryogenen Temperaturen von wenigen zehntel Grad über absolut Null zu erzeugen und zu verarbeiten. Auf dem eigenentwickelten Chip, der von einer industriellen Tier-1-Foundry hergestellt wurde, konnten in kürzester Zeit tausende Quantendots charakterisiert werden, was den Technologievorsprung des Unternehmens unterstreiche, heißt es weiter.

„Wir entwickeln einen hoch skalierbaren Quantencomputer, der in kommerziellen Halbleiterfabriken hergestellt wird. Diese Investmentrunde sowie die Förderungen aus Großbritannien und der EU ermöglichen unserem weltweit führenden Team diese Vision zu verwirklichen“, sagt James Palles-Dimmock, CEO von Quantum Motion.

„CMOS-basierte Quantencomputer nutzten die heutigen, hochentwickelten Chipfertigungsprozesse und Fabs. Quantum Motion hat gezeigt, dass es die Quantentheorie aus dem Labor in die reale Welt übertragen kann und befindet sich auf dem Weg zu skalierbaren Quantenprozessoren. Wir freuen uns darauf, das Unternehmen in den kommenden Jahren auf diesem Wege zu begleiten“, so Ingo Ramesohl, Managing Director RBVC. 

Unter anderem möchte Bosch die Quantensimulation von Materialien nutzen, um Ersatzstoffe für Edelmetalle und seltene Erden in CO2-neutralen Antrieben zu finden.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.04.15 11:45 V22.4.27-2
Anzeige
Anzeige