Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Northvolt
Markt |

Northvolt bereitet offenbar Börsengang vor

Der schwedische Batteriezellen-Hersteller Northvolt macht sich Insidern zufolge bereit für einen milliardenschweren Börsengang in den nächsten zwölf Monaten. Northvolt stehe kurz davor, Investmentbanken auszuwählen, die die Emission vorbereiten sollten, haben mehrere mit den Plänen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters gesagt.

Als Favoriten würden dabei die US-Banken Goldman Sachs und Morgan Stanley gelten. Beim Börsengang könnte Northvolt mit mehr als 20 Milliarden Dollar bewertet werden, so die Insider. Ob er in New York oder in Europa stattfinden werde, sei offen. Northvolt selbst äußerte sich zurückhaltend. Man werde künftig mehr Kapital brauchen. Von daher sei es nur natürlich, dass man auf einen Börsengang vorbereitet sei, sagte ein Northvolt-Sprecher.

Bei der jüngsten Finanzierungsrunde 2021 hatten Investoren Northvolt mit zwölf Milliarden Dollar bewertet. Insgesamt hat das Unternehmen bisher acht Milliarden Dollar in Form von Eigen- und Fremdkapital bei Kapitalgebern wie Baillie Gifford und Folksam eingesammelt. Größter Anteilseigner ist Volkswagen.

Northvolt plant auch eine Groß-Fabrik in Heide an der schleswig-holsteinischen Westküste.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2023.09.26 17:29 V21.1.0-2
Anzeige
Anzeige