Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© EKPO Markt |

EKPO entwickelt Brennstoffzellenstacks für europäischen OEM

Die EKPO Fuel Cell Technologies GmbH hat einen Auftrag von einem europäischen Automobilhersteller über Brennstoffzellenstacks für den Einsatz in einem zukünftigen Serienfahrzeug erhalten. Die Vereinbarung beinhaltet die Entwicklung eines kundenspezifischen Stacks für das zukünftige Brennstoffzellen-Serienfahrzeug des weltweit tätigen OEM.

Der Auftrag umfasst neben der Entwicklung auch die Lieferung von Prototypen und belaufe sich auf ein Volumen zunächst im einstelligen Millionen-Euro-Bereich. Der Auslieferungsbeginn der Stacks ist bereits für das Jahr 2023 geplant.

„Der Kunde hat hohe Qualitätsstandards für seine Fahrzeuge und die Produktionsbedingungen. Umso mehr freuen wir uns, dass wir ihn mit unserer Entwicklungs- und Technologiekompetenz überzeugen konnten“, sagt Dr. Gernot Stellberger, Geschäftsführer der EKPO Fuel Cell Technologies.

Die Stacks von EKPO erfüllten die hohen Anforderungen an ein langlebiges und kompaktes Design bei gleichzeitig hoher Leistungsdichte und würden damit die beste Kombination im Markt bilden. Die existierende EKPO-Stackfamilie setze im Markt mit Werten von über 6,0 kW/l im Zellblock Maßstäbe. Darüber hinaus verfüge EKPO an seinem Hauptsitz in Dettingen/Erms bereits heute über Anlagen, die eine Produktion nach Automobilstandards von bis zu 10.000 Stacks pro Jahr ermöglichten.

„Wasserstoff spielt als Energieträger eine Schlüsselrolle auf dem Weg zur Klimaneutralität. Der Auftrag zeigt, dass er auch für die individuelle Mobilität zunehmend an Bedeutung gewinnen wird“, Dafür bietet die Brennstoffzellentechnologie von EKPO die passenden Lösungen“, so Dr. Gernot Stellberger.

Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2023.03.29 21:41 V20.13.15-2
Anzeige
Anzeige