Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ams OSRAM
Markt |

Alexander Everke übergibt Vorstandsvorsitz von ams OSRAM

ams OSRAM hat mitgeteilt, dass Alexander Everke sich nach sieben Jahren als CEO von ams OSRAM zurückziehen wird. Ihm wird Aldo Kamper nachfolgen, der vom Aufsichtsrat von ams OSRAM zum Vorsitzenden des Vorstands und CEO bestellt wurde.

Aldo Kamper ist seit 2018 CEO der Leoni AG. Das Nürnberger Unternehmen hatte zuvor berichtet, dass Kamper Leoni zum 31. März 2023 verlassen werde. Der Aufsichtsrat von Leoni nehme unverzüglich Gespräche auf, um die Nachfolge zu regeln. Vor seiner Zeit bei Leoni war Kamper mehr als 15 Jahre in verschiedenen Führungspositionen bei OSRAM tätig, zuletzt als Leiter der Geschäftseinheit Opto Semiconductors, die unter seiner Führung ein starkes Wachstum verzeichnete.

Alexander Everke trat 2015 in den Vorstand der damaligen ams AG, heute ams-OSRAM AG, ein, dem er seit 2016 als CEO vorstand. Seitdem habe er das Unternehmen durch organisches Wachstum und erfolgreiche Akquisitionen zu einem führenden Anbieter von optischen Lösungen entwickelt, heißt es in einer Mitteilung. In diesem Zeitraum wuchs der Konzernumsatz von rund 500 Millionen Euro auf rund 5 Milliarden Euro (Geschäftsjahr 2021). Das Portfolio wurde dabei durch innovative Sensorprodukte und führende LED-Technologie stark ausgebaut.

„Zwei Jahre nach der vollständigen operativen Übernahme von OSRAM ist die Integration beider Unternehmen in einen gemeinsamen Konzern weit vorangeschritten. ams OSRAM ist als hochinnovatives Halbleiterunternehmen mit einem attraktiven Portfolio und exzellenten Marktpositionen ausgezeichnet auf die Zukunft vorbereitet. Für mich ist das der Zeitpunkt, um die Führung in neue Hände zu geben und mich anderen Herausforderungen zuzuwenden“, sagt Alexander Everke.

Alexander Everke wird die Übergabe seiner Aufgaben aktiv unterstützen und ams OSRAM noch bis Ende 2023 beratend zur Seite stehen.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2