Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© TOPTICA Photonics AG
Markt |

Deal perfekt: TOPTICA erwirbt Azurlight Systems

Ende Dezember vergangenen Jahres hat der deutsche Laserhersteller TOPTICA Photonics AG einen endgültigen Kaufvertrag zum Erwerb der Mehrheit der Anteile an dem französischen Faserlasertechnologie-Unternehmen Azurlight Systems SAS abgeschlossen. Azurlight wird ihr Faserlasergeschäft unter dem neuen Namen TOPTICA Photonics SAS fortführen, sowie die Marke TOPTICA auf dem französischen Markt weiter ausbauen.

Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung ausländischer Direktinvestitionen (FDI) durch die französischen Behörden.

Die Kombination aus abstimmbaren Diodenlasern, hochwertigster Frequenzumwandlungstechnologie und rauscharmen Hochleistungsverstärkern würden Kunden in den schnell wachsenden Märkten der Quantentechnologien, der Biophotonik und der industriellen Messtechnik bedienen und dazu beitragen, eine noch stärkere Position in Europa in diesen aufstrebenden Märkten aufzubauen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Kombination von Dioden- und Faserlasern mit Frequenzumwandlung bietet Lösungen, die von niedriger bis hoher Leistung und von ultravioletten bis zu infraroten Wellenlängen reichen. Sie sind Werkzeuge, die in einer Vielzahl von Branchen eingesetzt werden, unter anderem in der Quantentechnologie, der medizinischen Forschung, der industriellen Messtechnik und in der wissenschaftlichen Grundlagenforschung. Insbesondere Anwendungen und Systeme der Quantentechnologie würden von Komplettlösungen mit einem industriellen Footprint profitieren.Wie es weiter heißt, werde die Übernahme die weitere strategische Entwicklung beider Unternehmen ermöglichen.

„Wir sind stolz darauf, der TOPTICA Gruppe beizutreten und freuen uns über die Möglichkeiten, die dies für die nächste Stufe unserer Entwicklung bietet. Die Zusammenführung der bewährten Technologien von schmalbandigen und abstimmbaren Diodenlasern mit unseren rauscharmen Faserverstärkern wird für die Produktfamilien beider Unternehmen von gegenseitigem Nutzen sein“, sagt Dr. Nicholas Traynor, Azurlight Systems.

„Wir planen eine weitere Stärkung der Faserlaserentwicklung in Frankreich und eine starke gemeinsame Produktentwicklung mit unseren Tochtergesellschaften in den USA und Deutschland. Dies wird unser Angebot für die Industrie und die wissenschaftliche Forschung erweitern, insbesondere in den wachsenden Märkten des Quantencomputings, der Biophotonik und der industriellen Messtechnik“, so Dr. Wilhelm Kaenders.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2