Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Infineon Markt |

Infineon plant Innovationszentrum in Dresden

Infineon will zum 1. Juli 2023 die Gebäude der zum Bertelsmann-Konzern gehörenden Dresdner Großdruckerei Prinovis übernehmen. Ein entsprechender Kaufvertrag sei jetzt unterzeichnet worden, heißt es von Infineon. Über den Kaufpreis haben beide Vertragspartner Stillschweigen vereinbart.

Infineon will zum 1. Juli 2023 die Gebäude der zum Bertelsmann-Konzern gehörenden Dresdner Großdruckerei Prinovis übernehmen. Ein entsprechender Kaufvertrag sei jetzt unterzeichnet worden, heißt es von Infineon. Über den Kaufpreis haben beide Vertragspartner Stillschweigen vereinbart.

Insgesamt gehe es bei dem Kauf um Gebäude mit einer Fläche von rund 54.000 Quadratmetern, schreibt die Sächsische Zeitung. Für diese wurde ein neuer Nutzer gesucht, nachdem die Prinovis-Gruppe vor etwas mehr als einem Jahr bekanntgegeben hatte, den bislang als Druckerei genutzten Standort aufgeben zu wollen. 

In der Infineon-Mitteilung heißt es weiter, man wolle die Flächen in den kommenden Monaten schrittweise für eine neue Nutzung vorbereiten. Mittelfristig sollen demnach auf dem Gelände ein Innovations- und ein Ausbildungszentrum sowie das Logistikdrehkreuz von Infineon Dresden entstehen, schreibt die Sächsischen Zeitung.

„Die Erweiterungsmöglichkeiten am bestehenden Standort sind begrenzt. Wir planen, den bestehenden Standort mehr für produktionsbezogene Bereiche zu nutzen und auszubauen. Der neue Standort wird weiteres Wachstum für die genannten Bereiche Innovation, Training, Logistik und Support ermöglichen", so Infineon-Sprecher Gregor Rodehüser in einer E-Mail an Evertiq.

Weitere Nachrichten
2023.01.25 00:30 V20.12.1-1