Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Infineon – for illustrative purposes only Markt |

Silicon Products investiert in Herstellung von Silizium

Die Bitterfelder Firma Silicon Products hat früher Solar-Silizium hergestellt. Das Ende kam als die Solarindustrie auf Talfahrt ging. Jetzt wagt sich das Unternehmen an ein neues Produktionsverfahren und will künftig hochreines Silizium für die Halbleiterindustrie herstellen. Dafür investiert das Unternehmen eine hohe Summe.

In Bitterfeld-Wolfen will Silicon Products mehrere Millionen Euro investieren, um dort künftig den Rohstoff Siliziumkarbid herzustellen. Es sei vor allem für die Halbleiterindustrie bestimmt, kündigte die Firma gegenüber dem MDR an. 

Das Siliziumkarbid sei für die Produktion von Chips einsetzbar, die beispielsweise in Elektroautos, aber auch Haushaltsgeräten und Computern verarbeitet werden können. Der Rohstoff soll in Bitterfeld in hochreiner Form entstehen. Dafür hat sich das Unternehmen den Angaben zufolge mit der französischen Firma Zadient Technologies zusammengetan und ein neues Verfahren entwickelt, das nun patentiert wurde.

Man sei auf dem Sprung von der Pilotanlage zur großchemischen Anlage, zitiert der MDR Unternehmensleiter Friedrich Schaaff. Mit dem Bau solle im Herbst 2023 begonnen werden. Bis dahin würden weiter Mitarbeiter gesucht, vor allem Ingenieure. Jährlich sollen dann künftig 400 bis 600 Tonnen des Materials produziert werden.

Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2023.01.25 00:30 V20.12.1-2
Anzeige
Anzeige