Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Komponenten | 05 Dezember 2007

Weltweiter Halbleitermarkt legt weiter zu (Korrektur)

Nach vorlĂ€ufigen Informationen des Marktforschers iSuppli wird der weltweite Halbleitermarkt in diesem Jahr um rund 4,1 Prozent zulegen. Intel bleibt dabei weiter der grĂ¶ĂŸte Halbleiteranbieter. Auf den folgenden PlĂ€tzen gab es aber einige Verschiebungen. (Anm. der Redaktion: Leider wurden die Umsatzzahlen anstatt in Mrd. USD versehentlich in Mio. USD angegeben. Dies wurde nachtrĂ€glich korrigiert. Pardon!)
Laut dem Bericht von iSuppli konnte Intel seine Position auf dem ersten Platz der Top 20 Chip-Hersteller weiter behaupten und seinen Umsatz gegenĂŒber dem Vorjahr um 7,7 Prozent auf knapp 34 Mrd. US-Dollar steigern. Den zweiten Platz belegt wie im Vorjahr Samsung Electronics mit 20,1 Mrd. US-Dollar und einer Umsatzsteigerung von 1,5 Prozent. Um insgesamt 24,1 Prozent auf 12,5 Mrd. US-Dollar zulegen konnte Toshiba und sich damit vom vierten auf den dritten Platz hocharbeiten. Texas Instruments hat 3,4 Prozent an Umsatz eingebĂŒĂŸt und ist mit 12,1 Mrd. US-Dollar vom dritten auf den vierten Platz zurĂŒckgefallen. Als einziges europĂ€isches Unternehmen unter den Top 5 belegt STMicroelectronics den fĂŒnften Platz mit 9,9 Mrd. US-Dollar. Infineon konnte um 14,6 Prozent zulegen und sich mit einem Umsatz von 5,8 Mrd. US-Dollar vom 15. auf den 11. Platz vorschieben. Deutlich zurĂŒckgefallen, und zwar vom 12. auf den 16. Platz ist Qimonda. Das Unternehmen verzeichnete einen UmsatzrĂŒckgang von 22,7 Prozent auf nunmehr 4,1 Mrd. US-Dollar. Ebenfalls stark zurĂŒckgefallen ist AMD, von Platz 8 auf nun 11. Hier ging der Umsatz um 22,8 Prozent auf 5,7 Mrd. US-Dollar zurĂŒck. Das stĂ€rkste Wachstum verzeichnete indes Sony mit 56,8 Prozent auf 8,0 Mrd. US-Dollar was einem Sprung von Platz 14 auf nun 8 entspricht.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.19 01:06 V12.2.0-1