Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Ericsson Markt |

Ericsson veräußert lokalen Customer Support in Russland

Ericssons hundertprozentige russische Tochtergesellschaft hat eine Vereinbarung zur Übertragung von Vermögenswerten abgeschlossen, um das lokale Kundensupportgeschäft in Russland an ein russisches Unternehmen zu veräußern, das sich im Besitz ehemaliger operativer Manager der russischen Tochtergesellschaft von Ericsson befindet.

Die Transaktion umfasse die Übertragung von etwa 40 Ericsson-Mitarbeitern sowie bestimmter Vermögenswerte und Verträge im Zusammenhang mit diesem Geschäft, teilt das Unternehmen mit. Der Customer Support ist ein lokales Geschäft, das nicht den Export von Hardware, Software oder damit verbundenen Dienstleistungen an Mobilfunkbetreiber in Russland beinhaltet.

Nach dem Einmarsch Russlands in der Ukraine hatte Ericsson die Einstellung der Geschäftstätigkeit und der Lieferungen an Kunden in Russland sowie eine geordnete Abwicklung in Übereinstimmung mit den geltenden Sanktionen angekündigt. Etwa 400 Ericsson-Mitarbeiter in Russland wurden über Entlassungen informiert und haben das Unternehmen verlassen, da der Betrieb eingestellt wurde.

Bis 2023 wird Ericsson voraussichtlich eine kleine Präsenz in Russland auf lokaler Basis haben. Eine juristische Person von Ericsson werde weiterhin registriert sein, um die Abwicklung abzuschließen und die rechtlichen, vertraglichen und administrativen Anforderungen zu erfüllen.

Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2023.01.25 00:30 V20.12.1-1
Anzeige
Anzeige