Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Motherson Markt |

PKC Group schafft 100 neue Arbeitsplätze in Litauen

Die PKC Group, seit 2017 Teil der Motherson Group, plant, die Aktivitäten in Litauen zu erweitern und wird daher 100 weitere Mitarbeiter einstellen. Das hat das Unternehmen jetzt mitgeteilt.

Motherson ist ein globaler Fertigungsspezialist und einer der nach eigenen Angaben führenden Automobilzulieferer für OEMs. Motherson ist an über 300 Standorten in 41 Ländern vertreten. Die Gruppe verzeichnete in den Jahren 2021 bis 2022 einen Umsatz von 10,5 Milliarden US-Dollar und zählt zu den 25 größten Automobilzulieferern weltweit.

Die PKC-Gruppe gründete 2014 ihr erstes litauisches Werk in Panevėžys, gefolgt von einem Werk in Klaipėda im Jahr 2022, das Kabelbäume für Nutzfahrzeuge und Landmaschinen herstellt. Das Unternehmen setzt auf ein Full-Service-Konzept, um seinen Kunden maßgeschneiderte, kosteneffiziente Lösungen zu bieten.

Seit 2014 hat sich die Mitarbeiterzahl vervierfacht. Heute arbeiten 2.400 Mitarbeiter in zwei Städten - Panevėžys und Klaipėda. Und die Aktivitäten sollen nach Angaben von Marius-Florin Dinescu, Geschäftsführer der PKC-Gruppe Litauen, weiter ausgebaut werden. Nach der Errichtung von Produktionsstätten in der Freien Wirtschaftszone Klaipėda zu Beginn dieses Jahres investiert die PKC Group in langfristige Anlagen und neue Technologien. Um die Produktionskapazitäten zu erhöhen, will das Unternehmen außerdem 100 zusätzliche Mitarbeiter einstellen.

„Diese Entscheidung ist eine Bestätigung für das gute Investitionsklima und das branchenübergreifende Fertigungs-Know-how in der Stadt. Ich bin davon überzeugt, dass das Werk in Klaipėda der PKC-Gruppe und Motherson dabei helfen wird, ihren Kunden auf der ganzen Welt kontinuierlich Produkte von Weltklasse zu liefern", sagt Elijus Čivilis, General Manager bei Invest Lithuania.

Weitere Nachrichten
2023.01.25 00:30 V20.12.1-2