Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© BorgWarner Markt |

BorgWarner will Batteriesysteme in Brasilien herstellen

BorgWarner hat eine neue Produktionsstätte zur Herstellung von Batteriesystemen in Brasilien angekündigt. Durch die kürzlich erfolgte Übernahme von AKASOL erweitert BorgWarner damit die Kompetenzen im Bereich der Elektrifizierung von Industrie- und Nutzfahrzeugen und positioniert sich damit als globaler Anbieter von Batteriesystemen.

„Wir freuen uns über die Nachfrage und das Marktpotenzial für diese Produkte sowie die Möglichkeit, unseren Kunden ein hochwertiges, flexibles Portfolio an Elektrifizierungslösungen anzubieten“, so Henk Vanthournout, Vice President und General Manager, Global Battery Systems.

Die neue Batteriefertigungsanlage werde innovative, global einsetzbare und hochmoderne Komponenten für Elektrofahrzeuge produzieren, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Anlage im brasilianischen Piracicaba soll schrittweise in Betrieb genommen werden, um alle Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen zu erfüllen. Hier kann BorgWarner Batteriesysteme vor Ort herstellen und seine Kunden gemeinsam mit dem lokalen Engineering durch Reparatur-, Wartungs- und Serviceleistungen unterstützen. In Piracicaba wird BorgWarner das Ultrahochenergie (UHE)-Batteriesystem AKASystem AKM CYC produzieren. Diese Batteriepacks sind modular aufgebaut und skalierbar, so dass sie sich optimal an den Energiespeicherbedarf verschiedener Fahrzeuganwendungen anpassen lassen, heißt es weiter.

Die Inbetriebnahme der Fabrik und der Fertigungsbeginn der Batteriesysteme sind für das erste Quartal 2023 geplant.

Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2023.01.25 00:30 V20.12.1-2
Anzeige
Anzeige