Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ROHM Komponenten | 21 November 2022

Chip-Produzent Rohm erwägt Einstieg in Übernahme-Konsortium

Das Konsortium zur Übernahme von Toshiba wächst offenbar weiter. Der Autobauer Suzuki und der Chip-Hersteller Rohm hätten sich der Gruppe um den Finanzinvestor Japan Industrial Partners (JIP) angeschlossen, berichtet das Wirtschaftsblatt Nikkei.

Rohm will demnach umgerechnet rund 2,1 Milliarden Euro zu dem Deal beisteuern. Suzuki plane die Investition von mehreren Hundert Millionen Euro. Der Fahrzeug-Hersteller bezieht seine Autobatterien von Toshiba. Toshiba und Suzuki wollten sich zu dem Zeitungsbericht nicht äußern. Ein Rohm-Sprecher sagte, man erwäge den Einstieg in das Konsortium, habe darüber oder über die Höhe eines Engagements aber noch keine Entscheidung getroffen.

Früheren Medienberichten zufolge sei das JIP-Konsortium bevorzugter Bieter für Toshiba, berichtet Reuters. Im Gespräch sei eine Offerte von umgerechnet etwa 18 Milliarden Euro. Mit den neuesten Zugängen hätten mehr als zehn japanische Firmen Gelder von rund sieben Milliarden Euro in Aussicht gestellt, schreibt Nikkei weiter. Der Rest würde von Banken und anderen Investoren ohne Stimmrechte bereitgestellt.

Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.11.15 00:19 V20.10.16-2