Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Stellantis Komponenten | 16 November 2022

Infineon soll Chips für Stellantis liefern

Der Opel-Mutterkonzern Stellantis bezieht künftig Chips vom Chiphersteller Infineon. Die beiden Unternehmen haben eine entsprechende, allerdings noch nicht bindende Absichtserklärung unterzeichnet.

Das potenzielle Beschaffungsvolumen und die Kapazitätsreservierung hätten einen Wert von deutlich mehr als 1 Milliarde Euro, heißt es von den Unternehmen. Die Lieferung der Siliziumkarbid-Halbleiter soll in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts erfolgen und an Zulieferer von Stellantis gehen. Es gehe um Chips für Elektrofahrzeuge von Stellantis. Infineon bereite sich mit signifikanten Investitionen auf die steigende Nachfrage der Branche vor. Siliziumkarbid erhöhe die Reichweite, Effizienz und Leistung von Elektrofahrzeugen, so ein Sprecher von Infineon.

Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.11.15 00:19 V20.10.16-2