Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Stemmer Imaging Markt | 14 November 2022

STEMMER IMAGING mit starkem Umsatzanstieg von 15,4 Prozent

Die STEMMER IMAGING AG verzeichnet ein weiteres starkes Quartal mit Zuwächsen beim Umsatz und EBITDA in einem herausfordernden Marktumfeld. Die Profitabilitätskennzahlen konnte das Unternehmen das elfte Quartal in Folge verbessern.

Der Auftragseingang im Neunmonatszeitraum konnte mit einem Anstieg um 4,2 Prozent auf 126,3 Millionen Euro erneut gegenüber dem Vorjahreszeitraum (9M 2021: 121,2 Millionen Euro) zulegen. Für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres beläuft sich die Book-to-Bill-Ratio damit auf einen starken Wert von 1,1. Im abgelaufenen dritten Quartal lag der Auftragseingang nahezu auf dem Vorjahreswert.

STEMMER IMAGING erzielte in den ersten neun Monaten Umsatzerlöse in Höhe von 113,0 Millionen Euro und verzeichnete damit einen deutlichen Zuwachs von 15,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (9M 2021: 97,9 Millionen Euro). Der Umsatz im dritten Quartal stieg auf einen Rekordwert für die Gesellschaft von 40,6 Millionen Euro an und lag damit 18,3 Prozent über dem Vorjahresquartal (Q3 2021: 34,3 Millionen Euro). 

Zum Wachstum im abgelaufenen Quartal haben bei STEMMER IMAGING fast alle Regionen beigetragen. Insbesondere Deutschland, Frankreich, die Niederlande und die skandinavischen Länder konnten erneut überproportional zulegen. Bei den Endmärkten konnte STEMMER IMAGING in seinen Fokusmärkten, darunter der Sport & Entertainment-Markt, deutlich wachsen, während in den Bereichen Logistik und Elektronik Rückgänge zu verzeichnen waren. Das Aktivitätsniveau in den strategischen Wachstumsmärkten wie Batteriefertigung und Food & Agriculture sei weiterhin hoch gewesen.

Das operative Ergebnis (EBITDA) konnte im Neunmonatszeitraum mit einem Zuwachs um 50,0 Prozent erneut überproportional gesteigert werden und beläuft sich in den ersten neun Monaten 2022 auf 18,7 Millionen Euro (9M 2021: 12,5 Millionen Euro) bei einer EBITDA-Marge von 16,6 Prozent (9M 2021: 12,7 Prozent). Im dritten Quartal 2022 stieg das EBITDA um 63,0 Prozent auf 7,4 Millionen Euro an (Q3 2021: 4,5 Millionen Euro). Die EBITDA-Marge erhöhte sich signifikant auf 18,3 Prozent (Q3 2021: 13,3 Prozent).

Das Unternehmen rechnet nunmehr mit einem Umsatz zwischen 150 bis 156 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2022.

„Elf Quartale in Folge verbesserte Perfomancezahlen vorzulegen unterstreicht deutlich, dass wir als Team in der Lage sind, unsere Strategie mit konkreten Ergebnissen erfolgreich umzusetzen. Sehr vielversprechend ist das Kundenfeedback zum Marktlaunch unseres neuesten eigenentwickelten Subsystems ‚STEMMER IMAGING Modular Embedded‘. Dies ist mit ein Grund, um positiv auf den erfolgreichen Abschluss dieses Jahres mit erhöhter Ergebnisprognose sowie auf das weitere Wachstum in den nächsten Jahren zu schauen“, sagt Arne Dehn, CEO STEMMER IMAGING AG.

Anzeige
Weitere Nachrichten
2022.11.15 00:19 V20.10.16-1